11. Accessibility – Stammtisch: Screen Reader

Am 24. Juni 2008 findet der nächste "accessible media" - Stammtisch statt, bei dem Eva Papst zum Thema "Screen Reader" sprechen wird.

Eva Papst arbeitet am Computer mit einer Braillezeile
BIZEPS

Ein Screen Reader ist ein Programm, das mit verschiedenen Methoden versucht, Bildschirminhalte in strukturierter und linearer Form aufzubereiten, um diese via synthetische Sprache oder Braillezeile auszugeben, erläutert Eva Papst, blinde Internetexpertin und Vorsitzende der Plattform accessible media.

Screen Reader erlauben ihr die Bedienung nahezu des gesamten Windows Betriebssystems vom PC-Start über Systemkonfiguration bis hin zu den installierten Anwendungen wie Textverarbeitung, e-Mail-Client oder Web-Browser, erklärt sie im BIZEPS-INFO Interview.

Inhalt des Vortrages

Über folgende Themen wird Eva Papst sprechen:

  • Was ist ein Screen Reader, was sind seine Aufgaben und wie arbeitet er?
  • Wie benutzt man einen Screen Reader?
  • Screen Reader ist nicht gleich Screen Reader.
  • Wie man selbst Screen Reader zum Testen installieren kann.

Was muss beachtet werden?

„Was ist beim Surfen mit einem Screen Reader anders?“, haben wir die Expertin aus Wien gefragt.

„Da sowohl Sprache als auch Braillezeile die Bildschirminhalte linear, also in einer nicht geografischen Weise (links oben, rechts oben usw.) darstellen, sondern hintereinander so präsentieren, wie sie vom Programmierer in die Anwendung oder Website geschrieben wurden, können Zusammenhänge nicht anhand der Positionierung am Bildschirm festgestellt werden. Vielmehr bedarf es einer klaren Strukturierung, um navigieren zu können“, erläutert sie und nennt folgendes Beispiel: „Eine Schrift, die am Bildschirm groß und fett dargestellt wird, ist oft nicht mehr als gestylter Text, auch wenn es wie eine prominente Überschrift aussieht. Nur wenn eine Überschrift auch als solche gekennzeichnet ist, kann ein Screen Reader sie auch als solche erkennen.“

Eva Papst hat ihre ersten Erfahrungen mit Screen Readern in den Achtziger Jahren gemacht und seither „sind Screen Reader in meinem Alltag völlig unverzichtbar, sei es nun beruflich oder privat“, hält sie fest.

Erfahrungsschatz

„Irgendwann kam auch die Lust am Testen und Ausreizen“, berichtet sie. Und testen muss sie viel, weil laufend Anfragen von Ministerien und Unternehmen bei ihr einlangen.

„Derzeit habe ich vier unterschiedliche Screen Reader auf meinen Systemen, einige davon in mehreren Versionen“, verrät sie. Doch dies hat auch noch einen weiteren Aspekt: „Das hat sich nicht nur für Forschungszwecke, sondern auch bei der täglichen Arbeit bewährt, wenn nicht standardkonform gestaltete Anwendungen zu bewältigen sind“, meint Papst abschließend.

Stammtisch

Der Stammtisch zum Thema „Screen Reader“ mit Eva Papst findet am 24. Juni 2008 ab 18.30 Uhr statt.

Ort: MAIN_Medienarbeit Integrativ, Marchettigasse 7/1, 1060 Wien

Der „accessible media“-Stammtisch ist ein informelles Treffen für alle, die sich für das Thema „barrierefreies Internet“ interessieren. Der Stammtisch findet monatlich statt und wird von der Plattform accessible media organisiert.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Super, da werd ich mich gleich anmelden …