21. Accessibility-Stammtisch: Mobile Web – die nächste Accessibility Revolution?

Mobiles Internet und Barrierefreiheit. Was sind die aktuellen Trends? Wohin geht die Entwicklung? Welche technischen Möglichkeiten gibt es?

Produktbild Apple iPhone 3G S
Mit freundlicher Genehmigung von Apple

Beim 21. Accessibility-Stammtisch gibt es dieses Mal fünf Kurzreferate von:

  • Angela Engel: Universal Access ist gelandet! Android, iPhone & Co. – das grenzenlose Potenzial neuer mobiler Technologien für alle Menschen.
  • Eva Papst: Die Welt im (Zu)Griff. Handy und Organizer bieten nicht nur zeit- und ortsunabhängigen Zugriff auf Information, sondern auch mehr Raum für Flexibilität und Spontanentscheidungen.
  • Markus Ladstätter: Trends und Perspektiven barrierefreier Lösungen für mobiles Web. Mobiles Web unterliegt im Moment einem sehr starken Wandel. Mobile Endgeräte entwickeln sich zu vollwertigen Informationsgeräten, da darf Barrierefreiheit nicht vernachlässigt werden.
  • Martin Ladstätter: Erfahrungsbericht.
  • Michael Stenitzer: Überschneidungen zwischen Mobile Web Best Practices (MWBP) und Web Content Accessibility Guidelines (WCAG).

Welche Auswirkungen haben mobile Endgeräte für behinderte Menschen, wo liegen die Barrierefreiheitsprobleme, und welche Hilfmittel gibt das W3C Webdesignern an die Hand? All diese spannenden Fragen werden beim nächsten Stammtisch Thema sein.

Stammtisch

Der Stammtisch zum Thema „Mobile Web – die nächste Accessibility Revolution?“ findet am 10. November 2009 ab 18.30 Uhr statt.

Gebärdensprachdolmetscher stehen zur Verfügung.

Ort: Fabelhaft – Cafe:Restaurant:Lounge, Arbeiterstrandbadstraße 128, 1220 Wien
www.fabelhaft.cc

Der Accessibility-Stammtisch ist ein informelles Treffen für alle, die sich für das Thema „barrierefreies Internet“ interessieren. Der Stammtisch findet monatlich statt und wird von der Plattform accessible media organisiert.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • warum gibt es keine befreiung beim internet für viele behinderte ist das die einzige möglichkeit mit anderen zu kommunizieren noch keiner hat versucht in der richtung einen vorstoß zu machen warum nicht ???? ist verständlich oder nötig ich versuche an dieser stelle einen aufruf