Lichtermeer am Ring (18.12.2022)

5.000 Menschen beim Lichtermeer #YesWeCare für Inklusion vereint

Am 18. Dezember 2022 fand am Wiener Ring ein eindrucksvolles Lichtermeer für Inklusion statt.

Lichtermeer am Ring (18.12.2022) Viele Menschen stehen am Ring und machen Licht mit Handys oder Kerzen
BIZEPS

Gemeinsam wurde mit Kerzen oder den Lichtern von Smartphones ein Zeichen gesetzt, dass viele Menschen für Chancengleichheit und inklusive Bildung eintreten.

Verteilt rund um die Ring fanden sich 5.000 Menschen mit Lichtern ein, um ein Zeichen für Inklusion und Menschenrechte zu setzen. (Siehe: DerStandard, Kurier, ORF, KRONE, Vienna Online, Tiroler Tageszeitung, APA, Vorarlberg Online, Behindertenrat, Salzburg24, NÖN, kobinet-nachrichten, ORF Wien-heute, Falter, MOMENT, Kurier)

Lichtermeer am Ring (18.12.2022)
BIZEPS

Die Botschaft von „#YesWeCare“ bleibe laut Daniel Landau, einer der beiden Initiatoren der Demo, unverändert – nämlich: „Ja, du bist uns nicht egal“. „Was wir tun können, ist in den Köpfen der Menschen zu verankern, dass Inklusion ein Menschenrecht ist“, sagte er nach der Veranstaltung zur APA.

Lichtermeer am Ring (18.12.2022)
BIZEPS

Eindrucksvolles Bild von Solidarität

Trotz Kälte, 4. Adventsonntag, vorweihnachtlichem Stress und Verlängerung im WM-Fußball Finale bot der Wiener Ring am 18. Dezember 2022 ein eindrucksvolles Bild von Solidarität. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung betonte Landau gegenüber der APA, dass es „nicht um die Zahl geht“. 

Bundespräsident: Inklusion ein Menschenrecht 

Auch der Bundespräsident Alexander Van der Bellen hielt zur Veranstaltung #YesWeCare fest: „Das zentrale Wort ist: #Inklusion. Ein Schlüsselwort. Ein Versprechen. Ein Menschenrecht, festgeschrieben in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.“

Große Unterstützung

Zahlreiche Organisationen wie der Österreichische Behindertenrat, die Diakonie, die Caritas BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben unterstützten den Aufruf zum Lichtermeer und nahmen daran teil.

Sie erheben gemeinsam die Forderung für ein elftes und zwölftes Schuljahr für Menschen mit Behinderung, ausreichend Unterstützung durch Persönliche Assistenz im Bildungsbereich und Inklusion. 

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare

  • Ehemalige Selbstbestimmt-Leben-Aktivisten kuscheln mit Trägerorganisationen, Kirchen und Partei(en). Pfui!

  • 5.000. Süss. Wenn im Behindertenbereich das schon als viel und gratulationswert gilt, muss man den Kampf als verloren betrachten.

  • Meine Gratulation an die Veranstalter zum erfolgreichen Lichtermeer für Inklusion im Bildungsbereich! Ein wichtiges Statement!