5. Europäisches und Internationales ARBOS Gehörlosentheaterfestival

Gehörlosen-Theaterfestival vom 26. März bis 3. April 2004

ARBOS Festival
Arbos

Unter dem Motto „Menschsein in einer barbarischen Welt“ präsentiert ARBOS-Gesellschaft für Musik und Theater vom 26. März bis 3. April 2004 zum fünften Mal ein Gehörlosen-Theaterfestival mit internationalem Format für gehörloses und hörendes Publikum in sechs Österreichischen Städten (Wien, Salzburg, Graz, St. Pölten, Amstetten, Mistelbach) und – in Zusammenarbeit mit dem Weinviertel Festival – erstmals auch im benachbarten Ausland (Znojmo/Tschechien).

Festivalmittelpunkt ist auch heuer wieder das Wiener Theater des Augenblicks, in dessen Foyer zur Eröffnung (26.3., 18h) eine Modeschau der besonderen Art auf dem Programm steht: Gehörlose aus Österreich präsentieren „Kostüme aus Cusco“ – die von gehörlosen Jugendlichen aus Peru im Rahmen des außergewöhnlichen Ausbildungsprojekts „ARTD 2B“ hergestellt werden und während des Festivals im Theaterfoyer zu sehen sind.

Man nähert sich dem Festivalmotto „Menschsein in einer barbarischen Welt“ auf vielschichtigste Weise mit elf spannenden Produktionen, die von professionellen hörenden und gehörlosen Bühnenkünstlern aus neun Ländern (Österreich, Island, Großbritannien, Singapur, Polen, Tschechien, USA, Australien und Hongkong) dargeboten werden. Das dichte Programm spannt seinen Bogen von einem Stück über den klassischen Außenseiter „Kaspar Hauser“ (Divadlo NESLYSIM / Brno -Tschechische Republik) und Edgar Allen Poes „Die Maske des roten Todes“ & „Das verräterische Herz“ (Ramesh Meyyappan / Großbritannien – Singapur) über Shakespeares Sonette in zeitgemäßer Umsetzung zum Thema „Weißer Schnee bedeckt des Lebens Röte“ (ARBOS-Gesellschaft für Musik und Theater/Österreich) bis hin zu Produktionen wie „Befreie das Boot vom hässlichen Zwerg“ (Theatre of Silence / Hongkong) oder Rainer Maria Rilkes Gedichtzyklus in Prosa „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“ (in poetischer Interpretation durch eine Gruppe internationaler gehörloser Künstler aus Singapur, Großbritannien, USA, Österreich, Tschechien, Polen und Island) u. v. a. m.

Auch die Bildende Kunst ist heuer wieder wichtiger Teil des Festivals: in Kooperation mit dem Kunstforum der BA-CA/Wien werden im Rahmen der Ausstellung „Wassily Kandinsky“ Führungen für Gehörlose in Gebärdensprache angeboten. Weitere Produktionen des Festivals stehen in Niederösterreich, Salzburg, Steiermark und der Tschechei auf dem Programm. Begleitende Workshops und Präsentationen fördern den künstlerischen Austausch und vertiefen das Verständnis für die gezeigten Produktionen.

Karten:

Theater des Augenblicks
A-1180 Wien, Edelhofgasse 10
Tel. (+43) 01/ 479 68 87
Fax: (+43) 01/ 479 68 86
office@theaterdesaugenblicks.net

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.