Fragen rund ums Bundespflegegeldgesetz

Älter werden – Zukunft haben in der Altenpflege Arbeiterkammer als Motor für Verbesserungen

Mit dem Ansteigen des Lebenserwartung steigt der Pflegebedarf.

Damit sich der drohende Pflegenotstand in den nächsten 30 Jahren nicht zu einem Systeminfarkt auswächst, muss jetzt gehandelt werden. … Eines sei aber klar: Pflege gibt es nicht zum Nulltarif. Der finanzielle Aufwand wird stark steigen. Wenn nicht ausreichend Mittel zur Verfügung gestellt werden, bleiben letztlich die zu Pflegenden und die Beschäftigten auf der Strecke.

Anzustreben sei eine gerechte Mischfinanzierung aus dem steuerfinanzierten Pflegegeld, aus sozial verträglichen Eigenleistungen der zu pflegenden Personen und aus Mitteln der Länder, welche die Pflegeinfrastruktur stellen.

Beim Pflegegeld wäre es nach Ansicht der Arbeiterkammer sinnvoll, einen Teil in eine unbare Leistung zu verwandeln, die bei professionell und legal tätigen Organisationen eingelöst werden kann. Gleichzeitig müssten natürlich die mobilen Dienste ausgebaut werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.