Aktion Mensch bestätigt: BIENE tot

Seit Tagen wurde in einschlägigen Blogs über die Zukunft des bekannten Wettbewerbs für barrierefreie Internetseiten - BIENE - diskutiert. Nun haben die Spekulationen ein Ende. Ein Kommentar.

Tote Biene
Callum Hampson

Die Aktion Mensch beendete ihr monatelanges Schweigen und bestätigte gegenüber kobinet-nachrichten am 31. Mai 2012, dass es einen „neuen Wettbewerb rund um Barrierefreiheit“ geben soll – damit ist die BIENE Geschichte.

Man hoffe, diesen Ende des Jahres starten zu können, meint Martin Georgi (Vorstand der Aktion Mensch) gegenüber kobinet-nachrichten und verweist auf einen kürzlich gemachten Hinweis bei der re:publica 2012 in Berlin.

Unwürdiges Ende einer großen Aktion?

Vor wenigen Tagen fragte BIZEPS in einem Artikel: „Wie tot ist die BIENE?“ und nahm darin auf eine schwelende Diskussion Bezug.

Ausgelöst wurde die Verunsicherung durch monatelanges Schweigen der Aktion Mensch über die konkreten Schritte der Weiterführung. Im Jahr 2011 hatte man sich eine Pause gegönnt und angekündigt, 2012 durchzustarten – was aber unterblieb.

Nun ist klar, dass die BIENE in der geschätzten Form beendet ist. Schade um eine wirklich öffentlichkeitswirksame Aktion für mehr barrierefreie Internetangebote. Es war gut, dass es die BIENE gab – dafür ist der Aktion Mensch zu danken. Das Ende der Aktion ist aber ein unwürdiges gewesen.

Es bleibt zu hoffen, dass in Deutschland die Bemühungen um barrierefreie Internetangebote nicht stark nachlassen – besonders wenn man bedenkt, dass die Wirtschaft in Deutschland noch immer nicht gesetzlich dazu verpflichtet ist.

Stiftung Digitale Chancen noch an Bord?

In den letzten Tagen wurde oft darüber spekuliert, ob die Aktion Mensch die BIENE beendet. Was aber kaum angesprochen wurde, ist der Umstand, dass die BIENE von der Aktion Mensch und der Stiftung Digitale Chancen gemeinsam getragen wurden. Wie die Stiftung Digitale Chancen zum Ende der BIENE steht und ob sie im neu angekündigten Wettbewerb „rund um Barrierefreiheit“ wieder dabei ist, ist bisher unbeantwortet.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Hallo, könnte Bizeps nicht einen solchen Wettbewerb machen, z.B. mit der Stitfung Zugang für alle und dem Institut für digitale Chancen? Würde mich freuen! Gruß Matz

  • Das ist in der Tat sehr, sehr schade! Und die Art, wie die Biene sterben gelassen wurde, ist ihrer wirklich nicht würdig! Dies sage ich nicht nur als einer, der das Privileg hatte, bei der anscheinend nun allerletzten Biene dabei gewesen zu sein, sondern auch als Nutzer deutscher Webseiten, der all die Jahre hindurch den Wettbewerb beobachtend begleitete und den Ergebnissen entgegenfieberte. Ich hoffe, dass der neue Wettbewerb ein würdiger Nachfolger und nicht nur eine halbherzige Aktion wird, um das Gesicht zu wahren!