Allerseelen steht bevor

So wird die Barrierefreiheit auch im Zusammenhang mit dem Gräberbesuch wieder Thema. Ein Kommentar.

Kreuz auf einem Friedhof
Michael Gaida

„Im Vorfeld von Allerseelen sprechen sich die FPÖ Gemeinderäte Norbert Hofer und Christoph Theiler für Behindertenparkplätze und Asphaltierung der Hauptgehwege am Friedhof Pinkafeld aus“, berichtet die Bezirkszeitung am 28. Oktober 2022.

Im Artikel geht Norbert Hofer, der auch Nationalratspräsident ist, auf die Beweggründe ein: „Die Hauptgehwege am Friedhof sind wie in vielen anderen Gemeinden des Burgenlandes nur geschottert und daher nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern auch für Menschen, die auf einen Rollator, auf Krücken oder auf einen Stock angewiesen sind, schwerer zu erreichen.“ 

In der Sache hat Norbert Hofer, der die Situation aus eigener Erfahrung kennt, natürlich recht und solche Initiativen sind wichtig!

Es ist allerdings befremdlich, weil widersprüchlich, wenn am Anfang des Artikels zu lesen ist, dass die FPÖ das Zünglein an der Waage sei und deshalb die Chancen im Kampf für Barrierefreiheit nicht schlecht stünden.

Am Ende des Artikels ist aber folgendes Zitat von Gemeinderat Christoph Theiler zu lesen: „In Pinkafeld ist ein starker Zusammenhalt über Parteigrenzen hinweg bemerkbar. Es geht uns im Gemeinderat, egal ob türkis, rot, blau oder pink, nicht um Spaltung und Profilierung, sondern um ehrliche Sacharbeit. Vor allem beim Thema Barrierefreiheit wird das schnell sichtbar werden.“

Ich persönlich freue mich über jede Initiative für mehr Barrierefreiheit und möchte lieber das letzte hier wiedergegebene Zitat glauben!

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

  • Ja, Friedhöfe sind alles andere als barrierefrei, aber ob weitere Flächenversiegelung der beste Weg ist dagegen zu steuern?
    Ich habe nicht ad hoc eine Lösung dafür, aber auch darüber sollte definitiv nachgedacht werden, bevor hier der momentan einfachste Weg gegangen wird. Daher meine Frage
    Wie können Barrierefreiheit und Umwelt/Naturschutz zusammen erreicht werden?

  • Liebes Team von Bizeps! Da die Autorin die Vorgeschichte nicht kennt hier zur Erläuterung: Ich habe diese Maßnahmen bereits mehrfach vorgeschlagen. Es gab aber bis zur letzten Gemeinderatswahl eine absolute Mehrheit im Gemeinderat, wodurch es zu keinen Aktivitäten kam. SPÖ und ÖVP sind zerstritten. Nun kann mit den Stimmen meiner Fraktion diese Barrierfreiheit umgesetzt werden, weil wir sie zur Voraussetzung zu einer Zustimmung für das Budget machen. Mit besten Grüßen, Norbert Hofer