An jedem von uns liegt es, Barrierefreiheit zu leben!

Am 2. Juni 2015: 1. Tag der Barrierefreiheit im Grazer Kunsthaus

Tastmodell Kunsthaus Graz
BIZEPS

Wem nützt eigentlich Barrierefreiheit? Dazu der Initiator der Veranstaltung, Herbert Winterleitner (Land Steiermark), kurz und bündig: „Menschen aller Altersklassen, Eltern mit Kinderwagen, Menschen mit kurzfristigen Einschränkungen nach einem (Sport-)Unfall, aber natürlich auch Menschen mit Krankheit oder Behinderung – jeder Mensch hat das Recht, dass Barrieren abgebaut und Zugänge ermöglicht werden.“

„Aber das Wichtigste ist, dass es an jedem von uns liegt, Barrierefreiheit zu leben! Dazu gehört, dass wir mit offenen Augen durchs Leben gehen und Menschen dort helfen, wo Hilfe benötigt wird. Barrierefreiheit betrifft alle Menschen“, erläutert Winterleitner, der einer der Botschafter für Inklusion in der Steiermark ist.

Programm

Gestartet wird die Veranstaltung mit einer Diskussionsrunde zum Thema Barrierefreiheit, an der u.a. die Grazer Vizebürgermeisterin Martina Schröck, der Behindertenbeauftragte Wolfgang Palle und Thaddäus Promberger (Selbstbestimmt Leben Steiermark) teilnehmen.

Vor Ort gibt es auch die Möglichkeit, Infostände von verschiedenen Organisationen zu besuchen oder sich sportlich zu betätigen; auch ein Rollstuhlparcours im Kellergeschoß wird angeboten. Das Kunsthaus Graz bietet im Rahmen der Veranstaltung insgesamt vier kostenlose Führungen, wovon sich drei an ein bestimmtes Publikum richten.

Im Internet findet man das vollständige Programm sowie die Anmeldemöglichkeiten für einzelne Veranstaltungen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Vorbildlich! Bitte vor den Vorhang!