Anders Sehen im Oberen Belvedere

Das Belvedere lädt herzlich zu Anders Sehen-Führungen ein, die Menschen mit Sehbehinderungen das Schloss und seine Kunstwerke näher bringen. 

Charakterköpfe von Franz Xaver Messerschmidt
Belvedere

Das Belvedere bietet Führungen mit Bildbeschreibungen und taktiler Unterstützung für blinde und sehbeeinträchtigte Besucherinnen und Besucher an.

Die „Charakterköpfe“ von Franz Xaver Messerschmidt

„Franz Xaver Messerschmidt gilt als eine der bemerkenswertesten Künstlerpersönlichkeiten des 18. Jahrhunderts. Seine Studien menschlicher Mimik, die in Serie der ‚Charakterköpfe‘ zum Ausdruck kommen, faszinieren auch heute noch aufgrund ihrer Modernität und expressiven Radikalität“, informiert Mag. Brigitte Hauptner (Österreichische Galerie Belvedere).

Führungen

Die Führungen finden Donnerstag, 24. März, 28. April, 26. Mai und 30. Juni 2011 jeweils um 16:30 Uhr statt.

Sie dauern eine Stunde und kosten 4 Euro (exkl. Eintritt von 2 Euro).

Auch weitere Termine sind möglich, informiert Hauptner: „Für Gruppen können außerdem individuelle Anders Sehen-Führungen zu den Themen Gustav Klimts Hauptwerk ‚Der Kuss‘, Ferdinand Georg Waldmüller und seine Zeit sowie ‚Die Charakterköpfe‘ von Franz Xaver Messerschmidt vereinbart werden.“ Der Führungsbeitrag pro Gruppe beträgt 40 Euro (exkl. Eintritt von 2 Euro pro Person).

Weiters gibt sie bekannt: „Wir holen gerne Menschen mit Sehbehinderungen von der nächstgelegenen Straßenbahnstation ab. Bitte um Bekanntgabe bei der Anmeldung. Die Mitnahme von Blindenführhunden ist in allen Sammlungsbereichen gestattet.“

Vor dem Eingangstor, Prinz-Eugen-Straße 27, gibt es einen Behindertenparkplatz. Der Ticketschalter befindet sich in einem Nebentrakt, rechts neben dem Haupteingang, Prinz Eugen-Straße 27. 


Anmeldung und Information sind telefonisch unter 01/79557 -134 oder per e-Mail public@belvedere.at möglich. (Online gibt es auch grundsätzliche Informationen zur Barrierefreiheit)

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Dazu kann ich leider keinen beitrag leisten. Ich möchte aber hier die gelegenheit ergreifen, mich bei DR. FRANZ JOSEPH HUAINIGG auf das allerherzlichste zu bedanken, das ich, der ich von geburt an, und das sind nunmehr doch 40 jahre, blind bin, ab demnächst nicht mehr von der fernmeldegebühr befreit bin, hmm, nein das muss lauten: dass ich ab demnächst keine zuschussleistung zur fernmeldegebühr mehr bekomme. danke herr doktor, dass sie dieser maßnahme im nationalrat zugestimmt haben, ebenfalls, danke dafür, dass sie es nicht der mühe wert fanden, mich als betroffenen zumindest zu informieren. sie wollten doch noch letztes jahr um diese zeit behindertenanwalt werden? danke, dass sie es nicht geworden sind!!!