Anfrage ÖVP-Wien 30.9.92

Mag. Franz Karl und Maria Rauch-Kallat betreffend Behindertengerechtigkeit von Niederflurstraßenbahnen für Rollstuhlfahrer.

Wiener Rathaus
BIZEPS

„… Nun steht der Ankauf von ensprechenden Garnituren unmittelbar bevor. .. Behindertenvertreter behaupten …, daß diese Konzept …, Rollstuhlfahrer aber weiterhin von der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel ausschließe. … sei noch ein „gefährlicher“ Spalt vorhanden.

Daher müßten die neuen Garnituren entweder mit Rampen oder mit Hubplattformen ausgestattet werden.

Zwar sind Rampen billiger, allerdings müßten sie nach den Bestimmungen relativ lang sein und würden im Winter bei Schnee und Glatteis recht gefährlich. Es sei daher der Hubplattform-Lösung der Vorzug zu geben. …

Anfrage

Sind Sie bereit, das Niederflurkonzept so durchzuführen, daß alle öffentlichen Verkehrsmittel auch von Rollstuhlfahrern benützt werden können?

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.