Anleitung für Covid-19 Wohnzimmertest zumindest informell verbessert

Die Bundesregierung hat das Instrumentarium bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie erweitert und bietet der Bevölkerung einen Covid-19-Selbsttest fürs Wohnzimmer an, damit Tests auch abseits von Schulen, Teststraßen und Apotheken intensiviert werden können.

Covid-19 Wohnzimmertest
Norbert Krammer

Apotheken sind nach aktuellen Rückmeldungen immer besser in der Lage, den von der Gesundheitspolitik versprochenen Gratis-Schnelltest für zu Hause auch tatsächlich an Interessierte auszugeben.

Pro Person sollten monatlich fünf Tests nach Vorlage der E-Card abholbereit sein.

Mitgelieferte Gebrauchsanweisungen ungenügend

Die Probleme mit der sehr kompliziert formulierten und schwer zu lesenden „SARS-CoV-19-Antigenschnelltest Package Insert“-Gebrauchsanweisung des Herstellerunternehmens sind bekannt – auch die vielfach formulierten Hilferufe und Beschwerden.

Es fehlt an einer guten Konzeption sowie Umsicht und Mühe für einen verständlichen Beipacktext, der für die/den Nutzer*in ja eine einfache und ordnungsgemäße Anwendung ermöglichen soll. Die mitgegebene, schlecht kopierte, viel zu klein geschriebene Gebrauchsanweisung ist also auch ein Ausdruck fehlender Achtung gegenüber den Anwender*innen.

Lokale Hilfe durch Angebot einfacherer Erklärung

Die Stadt Salzburg hat sich der Problematik im eigenen Wirkungsbereich angenommen. Sie hat die Gebrauchsanweisung des Herstellers überarbeitet und in einfacher Sprache den Apotheken zur Verfügung gestellt. Der Text wurde von den Expert*innen des Teams Vielfalt der Stadt vereinfacht und steht auf der Homepage zur Verfügung

Ein leicht zu lesender Text, der die Durchführung schrittweise erklärt, aber leider auf durchaus wichtige Unterstützung durch grafische oder bildhafte Darstellung verzichtet.

Gute „Notlösung“ einfache Beschreibung für Schüler*innen

Beschreibung im Text
Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung

Während das Gesundheitsministerium bis dato mit einem einfach verständlichen Text für den Selbsttest weiterhin in Verzug bleibt, steht auf der Homepage des Bildungsministeriums eine sehr gute, einfach dargestellte Beschreibung für die Anwendung des auch in Schulen teilweise genutzten Flowflex-Selbsttests zur Verfügung.

Die Zielgruppe sind Schüler*innen und Jugendliche, die Nachvollziehbarkeit der Erklärung kann aber auch für andere Nutzer*innen sehr geeignet sein.

Das Bildungsministerium stellt dazu auch ein Video zur Verfügung, das sich an Schüler*innen richtet. Dieses erklärt die Anwendung sehr gut und macht vor allem auch die Vorbereitung für den Test in einfachen Schritten vor. Das ist wichtig, da gerade beim ersten Test jede Person aufgeregt ist und sich so im Vorfeld leicht informieren kann.

Gesundheitsministerium gefordert

Angesichts der aktuell wieder steigenden Infektionszahlen und der erst mittelfristig zu realisierenden Impfung für weite Bevölkerungsgruppen müssen wir davon ausgehen, dass die Wohnzimmer-Tests eine gute Ergänzung für die bekannten Vorsichtsmaßnahmen „Abstand halten – Hände waschen – Maske tragen“ bieten. Daher ist das Gesundheitsministerium dringend aufgefordert, die Anleitung / Gebrauchsanweisung der Selbsttests erheblich zu verbessern und rasch umzusetzen.

Erste Modelle gibt es ja schon, die nur adaptiert und ergänzt werden müssen. Eine Aufbereitung in Leichter Sprache (vorzugsweise LL zertifiziert) ist für Menschen mit Beeinträchtigungen sehr wichtig und ein Recht, das sich direkt aus der UN-Behindertenrechtskonvention ableiten lässt. Aber auch eine Information in Gebärdensprache und in verschiedenen in Österreich gebräuchlichen Sprachen ist unerlässlich.

Erst wenn die zusätzlichen Barrieren, also die sprichwörtliche Behinderung, beseitigt wird, wird die Nutzung der Covid-19-Wohnzimmer-Tests für breite Bevölkerungsteile möglich sein.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

7 Kommentare

  • Also ich habe mir heute diesen sogenannten Wohnzimmertest (Corona – Antigentest) bei der Apotheke geholt.

    Habe mir dann diese Packungsbeilage – Beschreibung, oder besser gesagt Benutzer-Verwirrung der ganz besonderen Art durchgelesen. Ich habe mir wirklich die Frage gestellt, was der Verfasser dieser Beschreibung, oder besser gesagt die Verfasser dieser Benutzer-Verwirrung geraucht oder getrunken haben??? Ich bin der Meinung, dass sich ein einzelner Mensch gar nicht so viel Unsinn ausdenken kann – das war Team-Arbeit, bravo!

    Wahrscheinlich hat man beim Rauchen den THC Gehalt unterschätzt, was dieses Desaster einer benutzerfreundlichen Beschreibung erklären würde…

    Wenn man las Laie solche Sachen wie „Oropharyngealabstrichprobe“ oder „Nasopharyngealabstrichprobe“ und in weiterer Folge Begriffe wie „äquilibrieren“ lesen muss – womit ein Medizinstudent im ersten Semester seine Probleme hätte das zu verstehen – muss ich mich als OP-Krankenpfleger fragen ob die Leute noch alle Tassen im Schrank haben…aber echt!
    So einen Schwachsinn an unverständlichem gebrabbel muss man sich erst mal ausdenken. Das zeigt mir dass Genie und Wahnsinn wie Bruder und Schwester sind. Einfach unglaublich!

    Von diesen, an einen Horrorfilm anmutenden Abbildungen des vorderen Nasenloches, Nasenrachenraumes, Rachens gar nicht zu sprechen. Es hat gereicht um meine Enkelin davon abzuschrecken, genau so wie meine Eltern.

    Und wie durch ein Wunder, sieht man dann, dass es eine ganz einfache Beschreibung in 6 Schritten gibt, mit eine Abbildung wie man das Teststäbchen in die Nasen einführt – glücklicherweise gibt es doch noch intelligente Menschen….auch wenn diese in der Minderheit sind.

    In diesem Sinne, ein Zitat von Karl Valentin:
    „Nieder mit dem Verstand – es lebe der Blödsinn.“

  • Wo kann ich erfahren, ob der Wohnzimmertest qualitativ gleich ist wie jener in der Impfstrasse?

    • Sie meinen wohl Teststraße. Die Impfung ist besser als der Test. :-)

      Aber zur Frage: Wenn die Probe korrekt abgenommen wird ist jeder PCR-Test gleich. Aber: Nicht in jeder Teststraße werden noch PCR-Tests durchgeführt. Die Tests, die in 15 Minuten ein Ergebnis liefern sind Antigen-Tests und dienen vor allem dazu die hochansteckenden Personen zu erkennen.

  • Vielen Dank für die wichtigen Hinweise. Ich werde die hilfreichen Infos gerne weitertragen. Vor allem das Video finde ich sehr informativ.

  • Für mich ist das unmöglich mit einer Hand da geh icj lieber in die Apotheke und der Herr Mag bohrt in meiner Nase

  • Super! Vielen Dank für diesen äußerst hilfreichen Beitrag! Mir, 52 J. ohne Seheinschränkung, war es ebenfalls nicht möglich, den Beipaktext zu entziffern und habe den 1. Test prombt falsch angewendet… Schade um die Ressourcen…
    Danke also nochmals für Euern Beitrag! Werde diesen Artikel ganz viel teilen!