App-Tipp: Google Maps

Thema: Ortssuche und Routenplanung / mit VoiceOver bedienbare Apps

iPhone
Edward Lich

Google Maps erlaubt eine rasche Ortssuche und Routenplanung unter Einbeziehung öffentlicher Verkehrsmittel. Mit dem Rotor hat man bequem Zugriff auf POIs in der Umgebung einer Adresse.

Das Ergebnis einer Route wird zusätzlich zur Darstellung auf der Karte als Text ausgegeben. Bei der Planung kann man zwischen Fahrzeug- und Fußgängermode sowie Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel wählen. Eine Sprachsuche sowie ein Kompass sind ebenfalls vorhanden.

Bedienoberfläche

Am Startbildschirm finden sich oben nebeneinander die Einträge „Menü“, „Suchanfrage“ und „Sprachsuche“. Rechts unten gibt es noch „In den Kompassmode wechseln“ und „Route“.

Nutzung

Ich nutze Google Maps immer dann, wenn ich den ungefähren Weg von A nach B benötige; direkt navigieren lasse ich mich nicht. Durch die verbale Routenbeschreibung erfahre ich, wie die Straßen heißen, wie lang die jeweiligen Abschnitte sind und wann ich, wohin abbiegen muss. Zur Kontrolle des Wegs nutze ich BlindSquare, das mir auch Hausnummern und POIs laufend ansagt, was mir die Kontrolle meiner momentanen Position selbst bei nicht optimalem GPS-Signal im dicht verbauten Gebiet deutlich erleichtert.

Adresse suchen

Die Eingabe einer Zeichenkette in die „Suchanfrage“ liefert unmittelbar darunter eine Liste möglicher Treffer, aus der man den zutreffenden Ort per Doppeltipp anwählen kann.

Es erscheint die Kartendarstellung mit Kennzeichnung der eingegebenen Adresse. Neben „Suchanfrage“ oben taucht die Taste zum Löschen auf. In der unteren rechten Ecke erscheint der Eintrag „Wittelsbachstraße 5“ mit dem von VoiceOver gesprochenen Hinweis „Für weitere Informationen maximieren“, sowie gleich darüber „Route nach Wittelsbachstraße 5, 3,9 Kilometer“. Dies ist die Entfernung (Luftlinie) vom augenblicklichen Standort zur gewählten Adresse.

Routenplanung

Ausgehend von der obigen Anzeige ließe sich durch einen Doppeltipp auf „Route nach …“ gleich die Route vom aktuellen Ort zum Ziel anzeigen.

Soll nicht der aktuelle Standort, sondern eine andere Adresse Ausgangspunkt für die Route sein, empfiehlt sich die Nutzung des Eintrags „Route“ rechts unten am Startbildschirm. Es erscheint die Auswahlmöglichkeit für die Routenberechnung: „Mit dem Auto“, „Mit öffentlichen Verkehrsmitteln“ und „Fahrrad“. Hier wählt man die gewünschte Option aus und findet darunter „Ihr Standort“, „Start und Ziel tauschen“ und „Ziel auswählen“.

Etwa im unteren Drittel findet sich noch die Überschrift ‚Verknüpfung verwenden“, gefolgt von einem unbeschrifteten Element, das VoiceOver nur mit einem Signalton ankündigt, hinter dem sich der Anmeldebildschirm für ein eventuell vorhandenes Google-Konto verbirgt. Dieses benötigt man, um Verknüpfungen nutzen zu können. Ein solches habe ich mir nicht eingerichtet und daher diese Funktionalität nicht getestet.

In das Feld „Ihr Standort“ kann nun ein Startpunkt, in „Ziel auswählen“ eine Zieladresse eingegeben werden. Am günstigsten ist es, den Straßennamen plus Hausnummer sowie die Postleitzahl durch Komma getrennt einzugeben und den benötigten Eintrag aus den angezeigten Fundstellen mit einem Doppeltipp auszuwählen.

Sobald Start und Ziel eingegeben sind, erscheinen darunter die Routenvorschläge, von denen man wieder den gewünschten Eintrag mittels Doppeltipp auswählt.

Jetzt befindet sich oberhalb des Home-Buttons die Anzeige der für die Route benötigten Zeitspanne mit einem Routenhinweis. VoiceOver spricht die Aufforderung: „Für weitere Informationen maximieren“. Folgt man dieser Aufforderung, wird die detaillierte Route in Worten angezeigt. Die Streckenabschnitte werden in Metern angegeben sowie jeweils bei einem Richtungswechsel ein Hinweis für die Abbiegerichtung.

Zur Verdeutlichung hier ein kurzer Ausschnitt des Weges von meiner Dienststelle zu einer Bankfiliale:

  • Auf Wittelsbachstraße nach Westen Richtung Böcklinstraße – 90 Meter, …
  • Weiter auf Rotundenbrücke – 120 Meter,
  • Weiter auf Rasumofskygasse – 130 Meter,
  • Rechts abbiegen auf Löwengasse – 700 Meter …

Das Menü

Auf der Startseite ist ganz links oben die Menütaste. An dieser Stelle wird in untergeordneten Bildschirmen eine Zurück-Taste angezeigt.

Hier befinden sich der Anmeldedialog, der Eintrag „Meine Orte“ und die Wahlmöglichkeit unterschiedlicher Darstellungen der Karte. In den „Einstellungen“ können von Meter auf Meilen oder automatisch umgestellt, die Sprache für die Sprachsuche gewählt, die Schüttelbewegung ein- bzw. ausgeschaltet und die Datenschutzbedingungen nachgelesen werden.

Wichtige Hinweise

Wer nicht gerne tippt, kann auch die Sprachsuche nutzen. Die Taste dafür befindet sich am Startbildschirm rechts oben. Die Vorgangsweise ist der beim Tippen vergleichbar.

Der Kompassmodus oben erwähnte dient zur Nordung der visuellen Karte und hat daher unter VoiceOver keine Funktion.

Fazit

Google Maps ist für mich die erste Wahl, wenn es darum geht, mir rasch einen Überblick über eine Strecke zu verschaffen. Die klare Struktur der App und die Beschränkung auf das Wesentlichste ermöglichen mir eine rasche Bedienung.

Google Maps im App-Store / Bedienbarkeit mit VoiceOver: Gut.

Dieser Artikel ist der Teil der Serie „Mit VoiceOver bedienbare Apps“ von Eva Papst.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Voiceover-Nutzer sollten wissen, wo es stets aktuelle Informationen gibt: http://www.applevis.com.

    BBI-Englisch sollte ausreichen.