Aus Hartheim lernen – endlich

Die Presse: Eine Ausstellung gedenkt der 30.000 Menschen, die zwischen 1940 und 1944 im Schloss Hartheim bei Linz vergast worden sind.

Gedenktafeln mit den Namen / Hartheim
Schloß Hartheim

„Die Presse“ berichtet von Schloss Hartheim das zwischen 1940 und 1944 als Vernichtungslager der Nazionalsozialisten diente. „Zwischen 1940 und 1944 wurden dort an die 30.000 Menschen vergast – sei es, weil sie wegen geistiger oder körperlicher Behinderung als „lebensunwert“ galten, sei es, weil sie für die Zwangsarbeit im nahen Konzentrationslager Mauthausen nicht mehr „taugten“.“, berichtet „Die Presse“.

„Am 7. Mai wird im frisch renovierten Schloss die Ausstellung „Wert des Lebens“ eröffnet – als Gedenkstätte mit Bezug zur Gegenwart: Was passierte damals? Und wie wird heute mit den Themen „Behinderung“ oder „Sterbehilfe“ umgegangen?“, informiert die Tageszeitung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.