Aus Protest

Brief der Österr. Gesellschaft für Muskelkranke an den Dachverband (die Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation).

Aus Protest gegen die „Vertretung von Anliegen der Stadt Wien, die nicht Anliegen behinderter Menschen sind, die wissentliche Verbreitung von Unwahrheiten und eine gedankenlose Anzettelung der Sozialschmarotzerdebatte im Behindertenbereich“ stellt die Österr. Gesellschaft für Muskelkranke alle Mitgliedschaftsrechte der Österr. Gesellschaft für Muskelkranke (ÖGM) bis 30. April 1993 ruhig.

(Konkreter Anlaßfall war die Diskussion um den Freizeitfahrtendienst in Wien und die offizielle ÖAR Berichterstattung in monat.)

Bis dahin werden wir in Ruhe – und unter Einbeziehung der stattfindenden Ereignisse – entscheiden, ob wir nicht aus der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (ÖAR) ausscheiden werden.

Der Vorstand der Österr. Gesellschaft für Muskelkranke sowie die Landesgruppen der ÖGM sind der Meinung, daß eine Mitgliedschaft bei der ÖAR nur dann sinnvoll erscheint, wenn die ÖAR ein Dachverband der Behindertenverbände ist und sich auch für die Anliegen behinderter Menschen, deren Angehörige und FreudInnen etc. einsetzt. Wir fordern eine offizielle Stellungnahme im Sinne der betroffenen behinderten Menschen.

Mit freundlichen Grüßen Josef Mikl e.h. und Martin Ladstätter e.h. für den Vorstand der ÖGM

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.