barrierefrei aufgerollt: Gewalt an Menschen mit Behinderungen

In unserer 28. Sendung sprechen wir über das Thema Gewalt. Ab jetzt auch online zum Nachhören und Nachlesen!

Die Gäste als Portraitfotos. Von links nach rechts: Elisabeth Löffler, Elisabeth Udl, Hubert Steger
BIZEPS

Das erwartet Sie in unserer 28. Sendung „Gewalt an Menschen mit Behinderungen“.

  • Wie zugänglich sind Opferschutzeinrichtungen für betroffene Frauen mit Behinderungen?
  • Sind Menschen mit Behinderungen häufiger von Gewalt betroffen als Menschen ohne Behinderungen?
  • Was kann man tun, wenn man von Gewalt betroffen ist?

In dieser Sendung bei uns zu Gast

  • Elisabeth Löffler, ausgebildete Peer-Beraterin und Lebens- und Sozialberaterin mit dem Schwerpunkt Sexualität
  • Elisabeth Udl, vom Verein Ninlil, Empowerment und Beratung für Frauen mit Behinderungen. Sie beschäftigt sich als Leiterin des Bereichs „Kraftwerk“ mit dem Thema Gewalt an Frauen mit Lernbehinderung und Mehrfachbehinderung.
  • Hubert Steger, klinischer Gesundheitspsychologe von der Männerberatung Wien, verantwortlich für die Bereiche Opferschutz und Prozessbegleitung. Zudem macht er allgemeine Beratung für Männer und Väterarbeit.

28. Sendung Gewalt an Menschen mit Behinderungen

Auf unserer Internetseite www.barrierefrei-aufgerollt.at können Sie diese Sendung nachhören und nachlesen. Sie finden dort auch weiterführende Informationen zum Thema. Diese Sendung wurde auf Radio Orange 94.0 am 6. Oktober 2019 um 10:30 Uhr gesendet. Weitere Sendetermine in anderen Radiosendern finden Sie hier.

Immer informiert sein

Wollen Sie über neue Beiträge von „barrierefrei aufgerollt“ informiert werden? Besuchen Sie die Facebook-Seitefolgen Sie „barrierefrei aufgerollt“ auf Twitter oder schauen Sie bei Instagram vorbei! Wenn Ihnen Informationen per E-Mail lieber sind, können Sie den Newsletter von „barrierefrei aufgerollt“ abonnieren.

Die Radiosendung „barrierefrei aufgerollt“ ist auch als Podcast abonnierbar!

 

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare

  • Ich kann dieser Person,( siehe unten!) leider nur recht geben!
    Die „Schwarze Pädagogik “ lebt und wird in den Behinderteneinrichtungen immer mehr salonfähig gemacht!!
    Ja, man möchte meinen, dass derartig menschenverachtende Behandlungsmethoden in Ausbildungen sogar gelehrt und so zur Norm erklärt werden!!
    Eine sehr gefährliche Entwicklung!!!

  • Im Behindertenbereich ist Gewalt an der Tagesordnung und bestimmt den Alltag!
    Strukturelle Gewalt, die keine Freiräume für persönliche und Entwicklungen übrig läßt!
    Personelle Gewalt in physischer und psychischer Form, wobei physische Einwirkungen von außen nicht mehr zeitgemäß und strafbar geworden sind, während die psychische Gewalt immer mehr an Oberhand gewinnt, da sie in ihrer subtilen Art und Weise schwer nachweisbar und deshalb frei vor Sanktionen ist.
    Die schwarze Pädagogik erfährt zur Zeit wieder eine Renaissance und ist noch lange nicht Geschichte!!!!!

  • Vergesst BITTE nicht nur die Physikalische Gewalt anzuprangern auch die Psychische Gewalt bereitet vielen Qualen.