Behinderte werden zu „Pfadfindern“

ORF: Die Blinden- und Sehbehindertenorganisation "Engel auf Pfoten" fordert, dass Wartungsarbeiten bei den Wiener Linien schneller durchgeführt worden. Behinderte könnten die U-Bahnstationen bei Bauarbeiten oft nicht benützen.

Blindenführhunde
Guide dogs von smerikal / CC BY-SA 2.0

Der ORF berichtet über einen Fall bei der U6-Station Philadelphiabrücke. „Dort Lift sei in Folge von Wartungsarbeiten zwei Tange lang außer Betrieb gewesen. Sehbehinderte und Blinde mussten auf Treppen und Rolltreppen ausweichen, was vor allem für ältere Menschen eine Belastung darstellte. Für Führhundhalter sind Rolltreppen prinzipiell tabu.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.