Belvedere präsentiert neues Tastrelief eines Gemäldes von Egon Schiele

Kunst zum Anfassen: Mithilfe von taktilen und dreidimensionalen Objekten wird Kunst für Menschen mit Sehbehinderungen erfahrbar gemacht.

Egon Schiele. Tastrelief zum Gemälde Die Familie
Belvedere Wien / Ouriel Morgensztern

Anlässlich der Ausstellung „Egon Schiele. Wege einer Sammlung“ stellt das Belvedere ein Tastrelief zum Gemälde „Die Familie“ vor. Damit wird das Bild auch für Menschen mit Sehbehinderung zugänglich gemacht.

„Berühren ausdrücklich erwünscht“, ist das Motto der sogenannten „Anders Sehen-Führungen“ für blinde und sehbehinderte Personen. Diese sind Teil des barrierefreien Angebotes des Belvedere.

Mithilfe von taktilen und dreidimensionalen Objekten wird Kunst für Menschen mit Sehbehinderungen erfahrbar gemacht. Ergänzend dazu gibt es akustische Beschreibungen zu den Künstlern, ihrer Arbeitsweise und der Projekte.

Die Egon Schiele Ausstellung ist nur eines der Angebote, die das Belvedere für Menschen mit Sehbehinderungen bietet. Eine andere Ausstellung mit dem Titel „Ein Kuss zum Anfassen“ widmet sich dem Werk von Gustav Klimt.

Die Termine der Führung im Überblick

Wer das Tastrelief zu Egon Schieles Gemälde „Die Familie“ bewundern möchte, kann dies am Mittwoch, den 14. November 2018, am Donnerstag, den 29. November 2018 und am Samstag, den 1. Dezember 2018 tun.

Genaueres zu diesen Führungen finden Sie auf der Homepage des Belvedere. Unter dem Menüpunkt „Barrierefreie Angebote“ finden Sie weitere „Anders Sehen-Führungen“.

Die Führungen dauern eine Stunde, eine Anmeldung ist erforderlich. Die Mitnahme von ausgebildeten Blindenführhunden (mit Ausweis) ist in allen Sammlungsbereichen gestattet.

Egon Schiele. Tastrelief zum Gemälde Die Familie
Belvedere Wien / Ouriel Morgensztern
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.