Bilddatenbank neuebilder.at

Bilddatenbank neu, besser und für JournalistInnen gratis

Die Bilddatenbank neuebilder.at von Integration:Österreich (I:Ö) präsentiert sich ab sofort in neuem Design, benutzerfreundlicher und in Erwartung reger Bildzusendungen.

Um 100 neue Fotos in Topqualität reicher, mit Suchfunktion und Beschlagwortung – das sind die wichtigsten Neuerungen durch die Umgestaltung der Bilddatenbank neuebilder.at. Auf dieser Internetseite präsentiert I:Ö Bilder von selbstbewussten und selbstbestimmten Menschen mit Behinderung abseits herkömmlicher Darstellungsklischees.

Zweck der Neugestaltung ist ein professionellerer Auftritt der Datenbank, um der Zielgruppe JournalistInnen, ÖffentlichkeitsarbeiterInnen und MeinungsmacherInnen mehr und besseren Service zu bieten. Die Bilder stehen für Berichterstattung gratis zum Download zur Verfügung.

„neuebilder.at wurde ursprünglich als Sensibilisierungsprojekt ins Leben gerufen. Wir verändern jetzt die Zielsetzung langsam in Richtung praxisorientierter und marktfähiger Bilddatenbank“, erläutert Dr. Patricia Hladschik, Leiterin des Projektes.

Wettbewerb mit dem VÖAV

Neben professionellen FotografInnen, die mit neuen Bildern beauftragt werden, und Ankauf von Privatpersonen sind auch HobbyfotografInnen aufgefordert, Menschen mit Behinderung auf innovative Weise klischeefrei ins Bild zu setzen.

Zu diesem Zweck veranstaltet neuebilder.at gemeinsam mit dem Österreichischen Amateurfotografenverein VÖAV einen Wettbewerb unter dem Titel „ungehindert behindert“, bei dem TeilnehmerInnen bis 20. Dezember 2005 Bilder einreichen können. In der Jury sind zwei ExpertInnen mit Behinderung des Projekts vertreten, sie wählt im Frühjahr des nächsten Jahres die Siegerfotos aus.

Die Wettbewerbsausschreibung und nähere Informationen finden Sie auf der Homepage neuebilder.at.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.