Bildungsministerin Hammerschmid: Keine Sonderschulen mehr

Im Jahr 2020 sollen Sonderschulen die Ausnahme sein.

Vetmeduni Vienna / Daniela Beranek
Vetmeduni Vienna / Daniela Beranek

„Mittelfristig ist es das Ziel, so steht es auch im Regierungsübereinkommen, dass wir keine Sonderschulen mehr brauchen, in der Tat. Aber, es muss ein guter Prozess dahinter sein“, hielt Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) im ORF fest. 

„Im Jahr 2020 sollen Sonderschulen demnach die Ausnahme sein und inklusive Mittelschulen die Normalität“, berichtet auch DerStandard.

Seit Jahren kündigt die Bildungspolitik in Österreich, an Sonderschulen abzuschaffen und damit die Verpflichtung zur Inklusion gemäß der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen umzusetzen. Mehr als ein paar Versuche – genannt Modellregionen – in Tirol, in der Steiermark und in Kärnten ist dabei aber noch nicht herausgekommen.

Hier der ORF-Beitrag vom 5. Jänner 2017:

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Ein Kommentar

  • …werden also dann alle behinderten Kinder maximal in die Neuen Mittelschulen gesteckt und die Gymnasien bleiben unangetastet von „uns“?
    Und ohne zusätzlicher Ressourcen wird es wohl auch nicht gehen bzw. von Mitteln, die momentan in den Sonderschulen stecken.