BIZEPS empfiehlt: Lassen Sie sich impfen!

Die größte Pandemie der letzten 100 Jahre hat uns seit Anfang 2020 fest im Griff. Doch nun gibt es die Möglichkeit sich dagegen zu schützen - nämlich mit einer Corona-Schutzimpfung. Machen Sie mit!

Logo: Sonne und der Text Initiative Österreich impft.
Initiative Österreich impft

Am 11. Jänner 2021 wurde „Österreich impft“, die bundesweite Initiative zur Aufklärung über die Corona Schutzimpfung, vom Roten Kreuz gestartet. Die Initiative wird von der Österreichischen Bundesregierung mitgetragen.

„BIZEPS hat sich der Initiative „Österreich impft“ angeschlossen und unterstützt die Anliegen der Initiative, weil gerade die Impfung für viele Menschen mit Behinderungen eine wichtige Schutzmaßnahme ist“, hält Martin Ladstätter von BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben fest.

Die Initiative Österreich impft soll möglichst viele Menschen über den Nutzen und die Risiken des Impfprozesses auf objektive Art und Weise aufklären.

Impfbereitschaft ist höher als Impfstoff zur Verfügung steht

Derzeit gibt es in Österreich erst wenig Impfstoff. Daher werden zuerst jene Gruppen geimpft, die ein höheres Risiko haben, schwer zu erkranken oder sogar zu versterben. Auch vorrangig geimpft werden jene Menschen, die mit risikobehafteten Personen in Kontakt stehen.

Das Sozialministerium hat am 13. Jänner 2021 eine aktualisierte Priorisierung für COVID-19-Impfungen veröffentlicht: Menschen mit Behinderungen, die von der Behindertenhilfe begleitet werden, sowie jene mit Persönlicher Assistenz werden ebenfalls in Phase 1 geimpft.

Viele Informationen auf seriösen Seiten verfügbar

Viele Menschen haben noch keine Zeit gehabt, sich über diese Impfung seriös zu informieren. Manche sind auch verunsichert; häufig auch durch Behauptungen, die in sozialen Medien aufgestellt werden.

Wir empfehlen Ihnen daher, sich bei vertrauenswürdigen Stellen zu informieren:

Voranmeldungen schon möglich

Die Organisation der Impfungen wird von den Bundesländern durchgeführt. Dort kann man sich für die Impfung voranmelden.

Hier beispielsweise der Link für Wien: impfservice.wien/impftermin-buchen

In den letzten Tagen ist die Nachfrage nach Impfungen deutlich gestiegen. Bis 16. Jänner 2021 wurden in Österreich schon 100.000 Personen geimpft; dies zeigt das Dashboard des Sozialministerium. Weltweit wurden schon 39 Millionen Personen geimpft.

Derzeit ist noch nicht in allen Bundesländern geklärt, wie die aktualisierten Priorisierungen bei der Impfung für gefährdete Menschen mit Behinderungen und deren Unterstützungspersonen organisatorisch umgesetzt werden. Eine Anmeldung ist aber trotzdem schon jetzt sinnvoll.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Kommentare

  • Netzfund!
    In einer gefährlichen Pandemie einen gut getesteten Impfstoff abzulehnen, weil man noch von keinen eventuellen Langzeitnebenwirkungen weiß – das ist so, als bliebe man an Deck der Titanic, weil man das TÜV Siegel an den Rettungsbooten nicht finden kann.

  • Arbeitet bei BIZEPS neuerdings auch medizinisches Fachpersonal?
    Eine Impfempfehlung auszusprechen find ich schon ziemlich anmaßend.

    • Sie müssen diese Empfehlung für sich ja nicht annehmen!

  • Sehr geehrte Autouren
    Ich stelle mir seit geraumer Zeit die Frage; warum man trotz gestärkten Immunsystem und körperlichen Abwehrkräften den Coronavirus bekommen kann.
    Weiters habe ich gelesen das eine Pneumkokkenimpfung in gewissen Massen einer Infektion vorbeugen kann.
    Zu der kommenden FFSP-2 Masken Pflicht Tuns die Selbsgenähten Stoffmasken nicht mehr;Im Internet steht die Bemerkung das nach mehrmaligen Waschen die Stoffmasken dichter sind als die FFSP-2 Masken.
    Stimmt das ?
    Herzlichst Ihre Birgit B. Wien

    • Sehr geehrte Birgit B.

      Ihr Immunsystem kennt vermutlich das Coronavirus nicht, daher ist eine Impfung da um ihr Immunsystem darauf zu lernen, dass es das Virus bekämpfen kann.

      Die Pneumokokkenimpfung beugt nicht vor, hilft aber da es gerade bei älteren und chronisch kranken Menschen zu lebensbedrohlichen Situationen kommen kann wenn sie durch Corona auch noch eine Lungenentzündung bekommen.

      Nein, selbstgenähte Stoffmasken sind nicht dichter als FFP2 Masken.

      Liebe Grüße,
      Markus Ladstätter

    • Bitte fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker und wenn der Ihre Meinung nicht teilt, dann haben Sie immer noch die Chance Maskenverweigerer oder Impfgegner zu fragen, vielleicht sagen die Ihnen: „Ja Frau Birgit, bei uns sind sie richtig und wir geben ihnen natürlich recht!

  • Dass man sich impfen lässt, sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein.

    • habe ich auch gedacht! Wie heißt es doch: „Die kleinste Form von Intelligenz ist Dummheit!“