BIZEPS-Kongress „Gleichstellung vor dem Gesetz und im Alltag“ am 17. Jänner 2017

11 Jahre gibt es nun schon das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG). In dieser Zeit konnte man schon viel Erfahrung sammeln über die Stärken und Schwächen dieses Gesetzes.

Logo BIZEPS
BIZEPS

Trotz vieler guter Absichten muss leider gesagt werden, dass sich die Gleichstellung bisher nur unzureichend eingestellt hat. Obwohl fast alle Übergangsfristen abgelaufen sind, gibt es Bereiche, wo keine klare Veränderung erkennbar ist.

Aus diesem Anlass veranstaltet BIZEPS am Dienstag, den 17. Jänner 2017 den Kongress „Gleichstellung vor dem Gesetz und im Alltag“. Dieser Kongress soll über aktuelle Themen im Bereich der Gleichstellung informieren. Wir sehen die Veranstaltung als Chance, unsere Ideen und Initiativen zu bündeln.

Ort: Seminar- und Veranstaltungszentrum Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien – U2 Donaumarina

Beginn: Registrierung ab 9:30 Uhr, Vorträge ab 10:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 35 Euro (Persönliche Assistenz zahlt keinen Eintritt)

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich. Die Veranstaltung wird in ÖGS gedolmetscht. Eine induktive Höranlage ist vorhanden.

Anmeldung

Anmeldungen sind ab sofort unter diesem Link möglich: https://bize.ps/kongress2017

Programm

09:30 Uhr      Registrierung

10:00 Uhr      Begrüßung

10:10 Uhr      Gleichstellung. Bestandsaufnahme & Forderungen
                          Martin Ladstätter, BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben

11:00 Uhr      Verbesserungsbedarf am Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz
                          Erwin Buchinger, Behindertenanwalt

11:50 Uhr      10 Minuten Pause

12:00 Uhr      Der Monitoringausschuss und die Staatenprüfung
                          Christina Wurzinger, Monitoringausschuss

12:25 Uhr      Individualbeschwerden als Kontrollverfahren
                          Volker Frey, Klagsverband

12:50 Uhr      
bis                    Mittagspause
14:10 Uhr

14:10 Uhr      Schlichtungen bei Bus-, Bahn- und Flügen
                          Maria-Theresia Röhsler, Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte 

14:40 Uhr      Gleichstellungsklagen und deren Ergebnisse
                          Andrea Ludwig, Klagsverband

15:30 Uhr      Kontrollbesuche der Volksanwaltschaft
                          Günther Kräuter, Volksanwalt

16:00 Uhr      Ende

Hier können Sie das komplette Tagesprogramm downloaden.

 

Gefördertsozialministeriuml
aus Mitteln
des
Sozialministeriums

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

  • ich habe soeben drei Kundinnen vom Kompetenz-Zentrum/Jugend am Werk für den Kongress am 17. Jänner angemeldet. Eine Person ist Rollstuhlfahrerin und kommt mit ihrer Unterstützerin, so wie auch im Anmeldeformular erfragt. Meine Frage nun dazu: Muss sich die Unterstützerin auch noch extra anmelden?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Eva Leitner

    • Die verspätet Antwort tut mir leid! Nein eine extra Anmeldung ist nicht nötig. Wir bitten nur um Bekanntgabe damit wir wissen wie viele Personen kommen.