BIZEPS-Team „sagt JA“ zu Inklusion in der Entwicklungszusammenarbeit

Am 23. September 2013 findet erstmals ein Sondergipfel zum Thema "Behinderung und Inklusion in der Entwicklungszusammenarbeit" in der Generalversammlung der Vereinten Nationen statt.

Teile des BIZEPS-Team gebärden JA
BIZEPS

„Um der Staatengemeinschaft und der Politik zu zeigen, dass die barrierefreie Gestaltung aller Entwicklungsprogramme ein wesentliches Anliegen in der Armutsbekämpfung ist, führt „Licht für die Welt“ gemeinsam mit vielen Partnern die Kampagne SAG JA ZU INKLUSION durch“, informiert Magdalena Kern („Licht für die Welt“) über die Online-Kampagne für Inklusion in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit.

Inzwischen können sich die Initiatoren über mehr als 10.000 Beiträge in Form von Fotos oder Videos aus aller Welt freuen, die diesem wichtigen Anliegen Nachdruck verleihen.

Hintergrund der Aktion

„Weltweit leben eine Milliarde Menschen mit Behinderungen. Der Großteil der Menschen mit Behinderungen, nämlich 80 Prozent, lebt in Entwicklungsländern, wo ihr Zugang zu Schulbildung, Gesundheitsversorgung und Arbeit schwierig bis unmöglich ist. Die Millenniums-Entwicklungsziele, das weltgrößte Entwicklungsprogramm, gehen nicht auf Behinderung ein, wodurch Ausgrenzung verstärkt wird“, informiert die Expertin.

Das BIZEPS-Team schließt sich dieser Aktion gerne an und möchte auch andere dazu animieren. (Hier sehen Sie das Bild größer)

Machen Sie mit und schicken Sie Ihr Unterstützungszeichen in Form eines „JAs“ in der österreichischen oder einer anderen Gebärdensprache an info@endexclusion.eu.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.