Blue Beanie Day 2011 naht

Am 30. November 2011 findet der 5. Blue Beanie Day statt. Es ist ein Tag, um ein Zeichen für Webstandards und auch für Web Accessibility (ein barrierefreies Web) zu setzen.

Personen mit blauen Mützen
BIZEPS

Die offizielle Ankündigung findet sich bei Jeffrey Zeldman.

Oder wie ich vor 2 Jahren bei BIZEPS schrieb: „Vor drei Jahren hatten zwei amerikanische Webentwickler eine kuriose Idee. Sie riefen dazu auf, an einem speziellen Tag (dem Blue Beanie Day) eine blaue Haube (= blue beanie) aufzusetzen und sich damit zu fotografieren. Das so entstandene Porträtfoto wird dann in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Flickr, … veröffentlicht. Das Tragen der blauen Haube soll für einen Tag ein Zeichen sein, dass man für Webstandards eintritt.“

Mehr Informationen dazu finden sich bei meinem Artikel zum Blue Beanie Day 2010.

Wer das alles für ein wenig schräg hält, hat durchaus recht. Aber der Blue Beanie Day erzeugt Aufmerksamkeit für ein Thema. Und er bringt Menschen zusammen, die sich für ein Thema einsetzen, oder wie ich schon mal schrieb: „Blaue Hauben können nicht das Web verändern, aber die Menschen können es, die diese Hauben aufsetzen.“

Hauben finden und posten

Wer für sein Profilfoto noch eine blaue Haube braucht, für den gibt es immer noch die virtuelle Haube von Jana Herwig. Jedes Profilfoto mit blauer Haube ist auch in der Blue Beanie Day 2011 Flickr Gruppe willkommen.

Selbst bloggen, twittern, …

Wer immer etwas zum Blue Beanie Day macht: Bitte schreibt mir auf per E-Mail an bbd11@robertlender.info. Vielleicht habt ihr noch viel bessere Ideen oder Aktionen. „Massenhaubenaufsetzen“, blaue Hauben verteilen (und sei es per Flugblatt) oder ganz etwas anderes. Blue Beanie Day ist ein guter Tag für ein wenig positiven Aktivismus, der andere nachdenklich machen kann. Denn es gibt noch immer viele Menschen, die gar keine Ahnung von dem Thema haben – auch unter denen, die sich ganz professionell mit dem Web auseinandersetzen.

Und … Hashtag ist #bbd11. Ganz offiziell. Also, ändern wir die Welt. Zumindest ein ganz klein wenig.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.