BMSG weist Vorwürfe Haidlmayrs zurück – Vorbereitungsveranstaltung zum richtigen Zeitpunkt

Europäisches Jahr der Menschen muss rechtzeitig vorbereitet werden

Sozialministerium
BMSG

Das BMSG weist die Vorwürfe der Grünen-Behindertensprecherin, Theresia Haidlmayr, in aller Form zurück. Haidlmayr hatte die heutige Vorbereitungsveranstaltung zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung 2003 als „Wahlkampf-Gag“ bezeichnet. Es sei traurig, so das BMSG, dass Haidlmayr ihrerseits die Menschen mit Behinderung zum Wahlkampfthema mache. Sozialminister Herbert Haupt hätte immer eine glaubwürdige Behindertenpolitik betrieben, was Haidlmayr selbst wiederholt zum Ausdruck gebracht habe. Im übrigen sei der ursprünglich ins Auge gefasste Termin der Vorbereitungsveranstaltung vom 16. Jänner 2003 deshalb vorverlegt worden, um eine effiziente und erfolgreiche Vorbereitung des Behindertenjahres zu gewährleisten.

Das BMSG könne auch nicht verstehen, dass Haidlmayr die Behindertenmilliarde in Frage gestellt habe. „Laut Controlling-Bericht wurden nämlich 2001 3.170 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen. Weitere 1.046 Arbeitsplätze konnten abgesichert werden. Zusätzlich wurden 2.248 Personen an den ersten Arbeitsmarkt herangeführt. Dieser Erfolgt spricht für sich,“ bekräftigte das BMSG.

Wenn man bedenke, dass durch die Behindertenmilliarde Menschen mit Behinderung erfasst und in Beschäftigung gebracht werden, die früher überhaupt ohne geringste Chance auf einen Arbeitsplatz waren, dann sollte dies auch Frau Haidlmayr anerkennen, so das BMSG abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.