Brasilien: Bischof verweigert Behinderten die Hochzeit

Folgender Bericht beruht auf einen Artikel in der Frankfurter Rundschau, 2. 4. 1996.

Flagge Brasilien
Michael Christen

Ein katholischer Bischof in Brasilien hat einem querschnittgelähmten Mann die Eheschließung verweigert.

Joao Bosco de Faria schrieb dem 29jährigen Edir Antonio de Brito und seiner Braut Elzimar de Lourdes Serafim, daß eine kirchliche Hochzeit nicht möglich sei, weil das Paar keine Kinder bekommen könne.

Erzbischof Lucas Moreira Neves, Leiter der Bischofsversammlung, unterstützte am Freitag die Entscheidung. Das Sakrament der Ehe „schließt ein, daß die Verheirateten einander die Sexualität geben“, erklärte Neves. Von einer Diskriminierung könne keine Rede sein, da die Ehe in diesem Fall nicht vollzogen werden könne.

Brito, Angestellter einer Telefongesellschaft, ist über die Entscheidung zutiefst enttäuscht. Die Kirche habe nicht berücksichtigt, daß er und Elzimar ein Kind adoptieren könnten.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.