Freiheitsfahrt Straßburg 05

Brozek: „Europa wird mit uns behinderten Menschen rechnen müssen“

Für Mag. Dorothea Brozek (WAG) ist jetzt schon klar: Der freedom drive 05 war beeindruckend.

Das Europäische Netzwerk für Selbstbestimmtes Leben (ENIL) hat zu einer Freiheitsfahrt (freedom drive) nach Straßburg aufgerufen, um auf europäischer Ebene das Thema Selbstbestimmung und Persönliche Assistenz nachhaltig zu thematisieren.

Dutzende behinderte und nichtbehinderte Menschen aus Europa sind dem Aufruf gefolgt und haben eindrucksvoll für die Rechte behinderten Menschen gekämpft und Gespräche mit Abgeordneten des EU-Parlaments geführt.

„Nun werden wir alle in den einzelnen Ländern unsere Arbeit fortsetzen, für ein selbstbestimmtes Leben außerhalb von Institutionen in Würde mit gleichen Rechten und Chancen. Bedarfsgerechte einkommensunabhängige Persönliche Assistenz ist dazu eine grundlegende Voraussetzung – dafür werden wir mit allen Mitteln kämpfen“, kündigt Brozek abschließend an.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.