Helene Jarmer und Birgit Thiel

Bundespräsident Fischer: „Es freut mich außerordentlich, dass dieser Schritt gelungen ist!“

Der Österreichische Gehörlosenbund feierte am 22. Oktober 2005 im Wiener Museumsquartier die Anerkennung der Österreichischen Gebärdensprache.

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer gratulierte herzlich und übersandte zur Feier der Anerkennung der Österreichischen Gebärdensprache am 22. Oktober 2005 in Wien sehr bemerkenswerte Grußworte.

Mag. Helene Jarmer und Birgit Thiel vom Österreichischen Gehörlosenbund brachten den Anwesenden den Inhalt des folgenden Schreibens in Laut- und Gebärdensprache zur Kenntnis.

„Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Festgäste!

Gebärdensprachen sind weithin sichtbare, gut wahrnehmbare Sprachen. Es ist kaum zu übersehen, wenn sich zwei gehörlose Menschen unterhalten. Immer wieder bin ich fasziniert von der Anmut und der Schnelligkeit dieser Sprache. Man würde meinen, dass Gebärdensprachen stark präsent sind, weil sie so gut sichtbar sind.

Das ist aber nicht so. Gebärdensprachen müssen allzu oft gegen Ignoranz ankämpfen. Die Bedürfnisse jener Menschen, die sich der Gebärdensprache bedienen, wurden zu lange nicht ernst genommen. Fast immer waren es gehörlose Menschen, die für die Gebärdensprachen kämpfen mussten.

Es war daher notwendig, dass sie lautstark wurden, um Aufmerksamkeit zu bekommen und ihr wichtiges Anliegen, die rechtliche Absicherung der Österreichischen Gebärdensprache, zu erreichen.

Diesem großen und wichtigen Ziel ist man dieses Jahr einen großen Schritt näher gekommen. Die Anerkennung, die Verankerung in die Österreichische Bundesverfassung, ist ein Meilenstein im Umgang unseres Landes mit Minderheiten.

Es freut mich außerordentlich, dass dieser Schritt gelungen ist! Es ist ein wichtiges Signal und ein Grund, stolz zu sein, dass Österreich hier einen richtigen Weg gefunden hat und sich nun zu jenen Ländern zählen darf, in denen Gebärdensprache nicht einfach nur toleriert, sondern aktiv und bewusst als Teil der Vielfalt betrachtet wird.

Österreichische Gebärdensprache ist nun auch offiziell Teil des sprachlichen Reichtums dieses Landes. Der heutige Abend, ein Tanzfest mit einer Darbietung des GebärdensprachTanzes, ausgerichtet vom Österreichischen Gehörlosenbund, ist der großen Freude über die Anerkennung gewidmet.

Hörende und gehörlose, gebärdende und sprechende Menschen feiern gemeinsam. Ich bin glücklich darüber und wünsche Ihnen allen viel Freude und ein unvergessliches Miteinander.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert