Bures: SPÖ will Weiterentwicklung des Pflegegelds

Haupts Vorwürfe sind unsinnig

Doris Bures
Rigaud@Shotview

„Die SPÖ will das Pflegegeld verbessern und weiterentwickeln“, bekräftigte heute SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures.

Bures erläuterte dazu, dass mit einem vermehrten Angebot von Sachleistungen – etwa über einen Pflegescheck – die arbeits- und sozialrechtliche Absicherung von Pflegenden verbessert werden soll. Es gehe dabei um „eine integrierte Gesamtreform des Pflegevorsorgesystems“.

Sie betonte, dass die SPÖ dabei größten Wert auf den Dialog mit den Behindertenorganisationen lege.

Die Vorwürfe von Sozialminister Haupt, die SPÖ wolle das Pflegegeld abschaffen, wies Bures als „unsinnig“ zurück. Bures machte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass Haupt als verantwortlicher Minister lange genug Zeit gehabt hätte für eine Valorisierung des Pflegegelds – die allerdings nicht erfolgte.

Haupts nunmehrige Ankündigung einer Valorisierung fehle leider jede Glaubwürdigkeit, sagte Bures. Sie betonte, dass die Valorisierung des Pflegegelds von der SPÖ ausdrücklich gefordert werde.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.