BZÖ-Dolinschek: „Pflege muss leistbar, qualitätsvoll, menschlich und sicher sein“

"Pflege- und Betreuungsbereich bietet große Berufs- und Zukunftschancen für junge Menschen"

Sigisbert Dolinschek
BZÖ

Im Zuge der heutigen Enquete zum Thema „Die künftige Pflegefinanzierung in Österreich“, meinte BZÖ-Behindertensprecher Abg. Sigisbert Dolinschek: „Wir wollen eine bedarfsgerechte, würdevolle Versorgung alter, kranker, hilfs- und pflegebedürftiger Menschen sicherstellen. Pflegebedürftige Österreicher müssen das Vertrauen haben, dass sie auch die bestmögliche Pflege erhalten. Die Pflege der Zukunft muss leistbar, qualitätsvoll, menschlich aber vor allem sicher sein.“

„Die Wahlmöglichkeit zwischen Betreuung und Hilfe im häuslichen Bereich und einer stationären Pflege sollte erweitert werden. Ob dabei die Betreuungsleistungen von außen – insbesondere von professionellen sozialen Diensten – oder innerhalb der Familie erbracht werden, soll weiterhin im Ermessen des Pflegegeldbeziehers liegen, solange eine ausreichende Qualität der Pflege gesichert ist“, betonte Dolinschek.

„Derzeit herrscht ein Personalmangel im Bereich der Pflege und Betreuung. Nicht einmal eine jährliche Valorisierung des Pflegegeldes ist sichergestellt. Eine zur Gänze finanzierbare politische Gesamtstrategie auf Bundesebene fehlt weiterhin“, kritisierte Dolinschek die derzeitige Sozialpolitik der Regierung.

„Gerade der Pflege- und Betreuungsbereich bietet große Berufs- und Zukunftschancen für unsere jungen Menschen. Die Arbeitsleistung pflegender Angehöriger wird in Zukunft eine immer wichtigere Säule des gesamten Pflegesystems einnehmen“, sagte Dolinschek.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.