Caritas fordert Integrations-Staatssekretär

Der Standard: Direktor Michael Landau über den Streit mit dem Innenressort: "Froh, dass Wahlkampf vorüber ist"

Michael Landau
Caritas Österreich

Im Gespräch mit „Der Standard“ formuliert Caritas Direktor Michael Landau Wünsche an die zukünftige Regierung. Insbesondere das Innenministerium ist Adressat besonders vieler Reformanliegen.

„Der Standard“ informiert:
„Ich bin froh, dass der Wahlkampf vorüber ist“, sagte Landau eine Woche danach. Jetzt müsse man „unaufgeregt“ die Fakten anschauen. Und diese sprächen für die -„präzise dokumentierte“ – Arbeit der Caritas. Das sind die Forderungen:

Im Integrationsbereich wünscht sich Landau „substanzielle Nachbesserungen“. Sinnvoll wäre sogar, wenn die neue Bundesregierung einen eigenen „Beauftragten“ für dieses Thema hätte oder ein Staatssekretariat für Integration und Migration. …

Landau verlangt auch eine Reform der Sozialhilfe und ein Mindestarbeitslosengeld. Es sollte ein runder Tisch zur Arbeitslosigkeit einberufen werden, wobei auch besprochen werden sollte, wie man damit umgeht, dass immer mehr Menschen „mit dem vollen Tempo nicht mehr mithalten können“. Für sie sollte es eigene Projekte geben.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.