Christian Lohr wird Schweizer Nationalrat

Der Schweizer Politiker der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) schaffte nun den Einzug in den Nationalrat.

Christian Lohr
Lohr, Christian

Zum zweiten Mal ist nun ein Rollstuhlfahrer Mitglied des Schweizer Nationalrates. (Der erste war Marc F. Suter im Jahr 1991.)

Christian Lohr rückt für Brigitte Häberli in den Nationalrat nach, der kürzlich der Einzug in den Ständerat gelang. Er ist „erleichtert und dankbar“, wird er im Tagesanzeiger zitiert.

Seine politische Karriere startete er – laut Wikipedia – im Jahr 1999 als Gemeinderat der Stadt Kreuzlingen“; vorher war er journalistisch tätig.

Lohr: „Ich lasse mich nicht aufhalten“

„Durch vermeintliche Hindernisse lasse ich mich nicht aufhalten. Mein Leben, das durch die Contergan-Behinderung eine besondere Prägung erfahren hat, trägt eine Handschrift, die nicht normal, sondern anders ist. Doch genau das ist der entscheidende Punkt: für mich ist es die Normalität, beispielsweise mit dem Fuss zu schreiben und damit gar nicht anders zu sein“, schreibt er auf seiner Homepage und kündigt an: „Unsere Gesellschaft weiter gezielt dafür zu sensibilisieren, dass wir alles Menschen mit unseren Besonderheiten und Fähigkeiten sind, darin sehe ich eine spannende und herausforderungsreiche Lebensaufgabe.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Auch ich wünsche ihm alles Gute und ich deponiere es unmissverständlich, dass seine Grundeinstellung für mich der einzige Weg ist, wie wir uns sowohl Würde als auch Anerkennung erwerben können, die uns schon lange gebührt, aber leider immer noch vorenthalten wird.

  • Ich wünsche ihm alles gute und hoffe das er auch in Sachen Behinderung einiges in Bern erreichen wird!