Cineplexx Linz: Wie barrierefrei ist das modernste Kino Österreichs?

In Linz beginnt’s? Stimmt das? In der Serie "b-checker" besuchte der Videoblogger Martin Habacher dieses Mal das Cineplexx Kino in Linz.

Martin Habacher vorm Cineplexx Kino Linz
Habacher, Martin

„Gerade im Kontext von Superlativen wie ‚bestes Kino‘ oder ‚modernstes Kino Österreichs‘‚ ist es wichtig, einen genaueren Blick zu riskieren“, erzählt Martin Habacher auf BIZEPS-Anfrage über den Hintergrund für diese Folge der Serie „b-checker – Geschichten rund um Barrierefreiheit und Behinderung“.

Er nimmt uns auf eine Erkundungstour zum Cineplexx Kino in Linz mit. „Es ist an der Zeit, dass Unternehmen Barrierefreiheit nicht mehr als ‚extra Service‘ ansehen bzw. betrachten“, führt er weiters aus.

„Was die Barrierefreiheit betrifft, krankt es da und dort“

„Was die Technik betrifft, ist das Cineplexx Linz in der Zukunft angekommen. Was die Barrierefreiheit betrifft, krankt es da und dort, wenn nicht teilweise sogar Verschlechterungen zu bemerken sind“, berichtet Silke Haider (Rollstuhlfahrerin und regelmäßige Besucherin dieses Kinos) ihre Erfahrungen an BIZEPS und nennt als Beispiel: „So sind die Tresen eher höher als vor dem Umbau, ein selbstständiger Zahlvorgang fast nicht möglich!’“

Cineplexx Linz im Test

Was ein Kino im Jahr 2016 bietet und ob es den hohen Erwartungen gerecht wird, seht ihr in Martin Habachers 13minütigen Video.


Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

0 Kommentare

  • zur bemerkung …es hat noch nie jemand nach einer induktionsschleife gefragt … ich frage in jedem kino danach, in das ich gehe, und das sind aber nur programmkinos … denn die bieten die meisten filme mit untertitel! die filme, die in cineplexxes u.ä. filmpalästen spielen, kann ich erst ein bis zwei jahre später im tv schauen, wo sie meistens untertitelt sind. mein interesse für diese filme ist daher endenwollend! es gibt angeblich eine app für’s smartphone, wo man die untertitel mitlesen kann, da müsste man aber „schielweltmeister“ sein, wenn man gleichzeitig am smartphone und auf der leinwand schauen möchte. diese app gibt es auch für blinde und sehbehinderte, die darauf eine audiodeskription haben. selbstversuch hat leider nicht funktioniert, ob andere damit schon bessere erfahrungen gemacht haben, ist mir nicht bekannt. by the way … induktionsschleifen sind in programmkinos leider auch mangelware!

  • @Winkler: Wenn Sie aus Linz sind, können Sie ja alle Kinos testen – Sie werden erstaunt sein, wie viel Arbeit das ist…

  • Ja, manche Kinos kann man vergessen, sie sind zwar rollstuhlgerecht, aber was hat man davon, wenn man vorne an der Leinwand pickt und nachher voellig verspannt das Kino verlaesst …

  • Bitte alle Kinos testen und einen Guide machen, damit es endlich klar ist, wohin wir gehen können mit Begleitung oder ohne. Vor allem auch die Qualität des Platzes für eine Rollstuhlfahrerin, einen Rollstuhlfahrer testen, zb. scheidet der Platz direkt vor der Leinwand aus oder ganz hinten oben im letzten Eck.