Conti-Stiftung in Conti-Hände und -Füße der Conterganopfer

In Köln hat der Bundestagsabgeordnete Ilja Seifert am 17. und 18. Mai 2012 mit knapp 100 Aktivistinnen und Aktivisten verschiedener Organisationen von Opfern des Contergan-Skandals über Eckpunkte eines 3. Conterganstiftung-Änderungsgesetzes beraten.

Ilja Seifert
Berliner Behindertenverband

Wie der behindertenpolitische Sprecher der Linken im Bundestag kobinet mitteilte, geht es um

  • bessere finanzielle Absicherung für würdevolle Teilhabe
  • Demokratisierung der Contergan-Stiftung (Contergan-Stiftung in die Hände und Füße der Contergan-Opfer!)
  • bessere medizinische Versorgung; einschließlich Heil- und Hilfsmittel.

Parallel dazu verlangen die Betroffenen offizielle und glaubhafte Entschuldigungen von der Firma Grünenthal, der Bundesregierung und der Regierung von Nordrhein-Westfalen sowie der Justiz für das seinerzeitige Versagen.

Glaubhaft würden Entschuldigungen zum Beispiel durch eine jährliche Beteiligung der Contergan-Stiftung von 20 Prozent am Gewinn des Pharma-Unternehmens sein.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.