Defizitorientierte Behinderungsbegriffe diskriminieren!

Die BMKz-Reihe "Stolpersteine auf dem Weg zur Gleichstellung" behandelt in der 10. Woche das Thema Diskriminierung durch Begriffe und Definitionen.

Alfred Zettler / Caritas

Menschen mit Behinderungen werden weiterhin durch Behinderungsbegriffe und -definitionen diskriminiert, die sie abwerten, indem ihnen dadurch vorwiegend Defizite zugeschrieben werden. Traditionell orientierte Definitionen des Begriffes gehen von einer nach katalogisierten Syndrom-Beschreibung einstufbaren persönlichen Behinderungen aus und leiten entsprechende Defizite ab.

Lesen Sie mehr darüber in Stolperstein Nr. 10 auf dem Weg zur Gleichstellung.

Wenn auch Sie die Aktion unterstützen wollen, senden Sie konkrete Beispiele und auch etwaige Lösungsvorschläge für die Beseitigung der Barrieren an bmkz@uni-klu.ac.at.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.