DB Baureihe 425 mit Hebelift

Deutschland: Barrierefreie Bahnreisen stärker nachgefragt

Rund 120.000 Anfragen verzeichnet die Mobilitätsservice-Zentrale der Deutschen Bahn (DB) im zu Ende gehenden Jahr 2005.

„In diesem Jahr ist die Nachfrage um 30 Prozent gestiegen. Täglich kommen im Durchschnitt 500 telefonische Anrufe, Fax-Abfragen, Briefe oder elektronische Post hier an“, informierte der Chef des Callcenters für Bahnkunden mit eingeschränkter Mobilität, Joachim Theobald. Es geht um Beratung bei der Auswahl geeigneter Züge mit möglichst wenig Umsteigevorgängen, Platzreservierungen und möglicherweise benötigte Hilfen beim Ein-, Um- und Aussteigen.

Nach der penibel geführten Statistik der Schweriner Mobilitätsservice-Zentrale der Deutschen Bahn liegt die Beschwerdequote unter 0,4 Prozent, wird bekannt gegeben. Kritisch werde es mitunter bei erhöhtem Fahrgastaufkommen zu den Feiertagen, wenn Fahrtwünsche über vorhandene Möglichkeiten der Bahn hinausgingen. Bekanntlich verfügen die Intercity-Expresszüge (ICE) bisher über lediglich zwei Plätze für Kunden im Rollstuhl.

Neben den deutlich gestiegenen Anfragen (nach Gründung der Mobilitätsservice-Zentrale in Saarbrücken waren es im Jahr 2000 gerade 27.372 gegenüber den für dieses Jahr erwarteten 120.000) ist auch eine Zunahme spontaner Fahrten zu bemerken. Knapp über die Hälfte der Fahrgäste gehen auf die Reise, ohne sich vorher in Schwerin angemeldet zu haben. Dabei nutzen sie ebenso wie das Team in Schwerin Informationen der so genannten 3-S-Zentralen an den Knotenpunkten im Bahnnetz. S steht für Sicherheit, Sauberkeit und Service.

Für barrierefreie Bahnreisen gibt es offensichtlich einen stets weiter wachsenden Kundenkreis, auf den sich die Deutsche Bahn auch aus wirtschaftlichen Erwägungen immer besser einstellen will und muss.

Mit der Mobilitätsservice-Zentrale hat sich die Bahn in den vergangenen fünf Jahren auf eine nicht zu unterschätzende große Zielgruppe hin bewegt. Mussten beispielsweise Hilfen zum Umsteigen früher mindesten drei Werktage vorher bestellt werden, so wurde dies auf 24 Stunden verkürzt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.