Deutschland: Bundesregierung enttäuscht Eltern behinderter Kinder

Weder Rechenschaftsbericht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention noch Aktionsplan sind fertig.

Flagge Deutschland
BilderBox.com

„Auch Schüler mit Behinderungen sollen an regulären Schulen lernen können. Das schreibt die UNO-Behindertenrechtskonvention unter anderem vor, die vor zwei Jahren in Kraft trat. Doch das Sozialministerium hinkt nach SPIEGEL-Informationen mit Aktionsplan und Rechenschaftsbericht hinterher“, ist auf der Homepage des Spiegels zu lesen.

Das Nachrichtenmagazin erfuhr, dass die Abstimmungsarbeiten zwischen den Ministerien noch immer nicht abgeschlossen sind. „Die Beamten von Bundessozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) haben dafür bislang nur einen Entwurf erstellt“, informiert der Spiegel.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Behinderte Menschen sind doch für die Politiker nur dazu gut, sich mit ihnen auf ein Foto für den Wahlkampf zu stellen. Von echter Gleichberechtigung und echtem Willen für Verbesserung sind wir noch weit entfernt.

  • Behinderte sind besser aufgehoben in Betreuten Einrichtungen. In normalen Schulen wird viel mehr verlagt wie in Sonderschulen. Das Leben unter Gleichgesinnten ist schöner und besser. mfg Klaus Sandner, Herzkranker Behinderter