Deutschland: Gesetzesvorschlag für Antidiskriminierungsgesetz

Die Behindertenverbände hoffen nun, daß sich alle Bundestagsfraktionen intensiver mit dem Schutz von behinderten Menschen und anderen benachteiligten Gruppen vor Diskriminierung befassen und in diesem Bereich endlich aktiv werden.

Logo ISL Deutschland
ISL Deutschland

Nachdem die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen einen Gesetzesvorschlag für ein Anti-Diskriminierungsgesetz auf Bundesebene vorgelegt hat, haben eine Reihe von Behindertenverbänden wie die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland – ISL und das Netzwerk Artikel 3 für die Gleichstellung Behinderter diese Initiative ausdrücklich befürwortet.

„Wir freuen uns, daß Bündnis 90/Die Grünen als erste Bundestagsfraktion die von den Verbänden vor längerem gemachten Vorschläge aufgegriffen und in einem Gesetzesentwurf, der sich auch auf andere benachteiligte Gruppen wie Ausländer und Homosexuelle bezieht, aufgenommen haben,“ erklärte Dr. Andreas Jürgens, rechtspolitischer Sprecher der ISL e.V.

Die Behindertenverbände hoffen nun, daß sich alle Bundestagsfraktionen intensiver mit dem Schutz von behinderten Menschen und anderen benachteiligten Gruppen vor Diskriminierung befassen und in diesem Bereich endlich aktiv werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.