Deutschland: Hüppe wird Behindertenbeauftragter

Das wurde am 8. Dezember 2009 in den Medien aus Regierungskreisen bekannt gemacht.

Hubert Hüppe
bifos

Der christdemokratische Politiker Hubert Hüppe soll die sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer im Amt für die Belange behinderter Menschen ablösen.

In der kommenden Woche soll die Berufung des 53-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen auf der Tagesordnung des Bundeskabinetts stehen.

Hüppe war bereits in der Unionsfraktion des Bundestags Beauftragter für die Belange der Menschen mit Behinderungen. Bei der Bundestagswahl im September verlor er allerdings sein Parlamentsmandat.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Hubert Hüppe ist eine gute Wahl, nur sollte er nicht nur Feigenblatthalter sein, sondern innerhalb der Regierung ein funktionsfähiges Amt bekommen. Doch das wird Ihre Majestät wohl nicht zulassen, denn das Thema Behinderung ist für die Hoheit kein Thema. Hüppe mit seinem Engagement ist der richtige Mann um die Belange behinderter Bürger mit Interesse zu vertreten. Die Feigenblatthalterfunktion ist zu billig für ihn.