Deutschland: Neue Gedenkstätte

Die Senatskanzlei und die CDU reagieren abwartend bis ablehnend

Auf Berlin kommt eine neue Gedenkstätten-Diskussion zu. Nach dem Beschluss des Bundestages, ein Holocaust-Mahnmal zu bauen, und den jüngsten Forderungen nach einem Mahnmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma gibt es jetzt eine Initiative für eine Stätte des Gedenkens an die Euthanasie-Opfer, berichetet der „Tagesspiegel“.

Der Bundesverband der Psychiatrie-Erfahrenen setzt sich für den Bau eines „Hauses des Eigensinns / Museums der Wahnsinnigen Schönheit“ am historischen Ort in der Tiergartenstraße 4 in Berlin ein.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.