Deutschland: Petition für Leichte Sprache

Am 24. September 2009 überreichte Stefan Göthling für das Netzwerk Leichte Sprache die über 13.500 gesammelten Unterschriften der Petition für Leichte Sprache an die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Katrin Göring-Eckardt.

Halt - Leichte Sprache ist für alle gut
Mensch zuerst

„Blinde Menschen haben ein Recht auf Blinden-Schrift. Gehörlose Menschen haben ein Recht auf Gebärden-Sprache. Wir brauchen ein Recht auf Leichte Sprache“, erklärte Stefan Göthling, Geschäftsführer des Vereins Mensch zuerst – Netzwerk People First Deutschland, bei der Übergabe der Unterschriften an die Bundestagsvizepräsidentin in Kassel.

Mensch zuerst ist ein bundesweiter Verein von und für Menschen mit Lernschwierigkeiten, der sich dafür einsetzt, dass Menschen mit Lernschwierigkeiten mehr Teilhabe in der Gesellschaft bekommen. Eine wichtige Voraussetzung für die Gleichstellung von Menschen mit Lernschwierigkeiten ist die Leichte Sprache.

„Was die Treppen für Rollstuhlfahrer sind, das ist die schwere Sprache für Menschen mit Lernschwierigkeiten. Sie ist eine Barriere“, so Stefan Göthling. Mensch zuerst gehört zu dem Netzwerk Leichte Sprache, einem Zusammenschluss mehrerer Organisationen aus Deutschland und Österreich, die dafür kämpfen, dass auch Leichte Sprache bei Behörden, Politik und großen Einrichtungen benutzt wird. Die Mitglieder des Netzwerkes übersetzen schwere Texte in Leichte Sprache, wie zum Beispiel Fachliteratur, Anträge und Verträge, Gesetze, oder aktuell Wahlprogramme zur Bundestagswahl.

Seit über 10 Jahren macht nun Mensch zuerst Übersetzungen für Leichte Sprache und hat auch schon Erfolge erzielt, zum Beispiel das Wörterbuch für Leichte Sprache. Mensch zuerst erhält auch bald einen Preis von der Eberhard-Schöck-Stiftung und dem Verein Deutsche Sprache, der ihren unermüdlichen Kampf für Leichte Sprache würdigt.

Bei der Leichten Sprache ist es ganz wichtig, dass Menschen mit Lernschwierigkeiten übersetzte Texte auf die Leichte Sprache prüfen. „Denn nur wer Leichte Sprache braucht, kann sagen, was Leichte Sprache ist“, so Stefan Göthling.

Im April wurde die vom Netzwerk erarbeitete Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht, in der ein Recht auf Leichte Sprache gefordert wird. Die Petition war selbstverständlich ebenfalls in Leichter Sprache verfasst. Nun liegen über 13.500 Unterschriften für das Recht auf Leichte Sprache vor, die Stefan Göthling der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Katrin Göring-Eckardt, im Kasseler Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen übergeben hat.

Das Netzwerk Leichte Sprache bedankt sich bei allen, die die Petition mit ihrer Unterschrift unterstützt haben. Die vielen Unterschriften und Rückmeldungen zeigten, dass nicht nur Menschen mit Lernschwierigkeiten für Leichte Sprache sind. „Wir bedanken uns auch bei der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Katrin Göring-Eckardt und bei der Bundestagsabgeordneten Nicole Maisch, die sich bei der Übergabe der Unterschriften viel Zeit für uns genommen haben und für Leichte Sprache ein offenes Ohr haben“, so Stefan Göthling. Mit der Übergabe hoffen die Mitglieder des Netzwerks auf eine schnelle Einführung des Rechtes auf Leichte Sprache.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.