Deutschland: Sächsische Linke vertraut behinderten Menschen

In Burgstädt bei Chemnitz hat die sächsische Linke am Wochenende drei Menschen mit Behinderungen "sichere Plätze" für die bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen zuerkannt.

Ilja Seifert
Berliner Behindertenverband

Ilja Seifert wurde mit 95,3 Prozent auf Platz 4 der Landesliste für den Bundestag gewählt.

Damit erzielte der Vorsitzende des Allgemeinen Behindertenverbandes in Deutschland das beste Einzelergebnis der Abstimmung.

Für die Landtagswahl kam Horst Wehner, Rollstuhlfahrer und zur Zeit Vorsitzender des Sozialausschusses des Sächsischen Landtags, auf Platz 6. Dietmar Pellmann, praktisch blind und sozialpolitischer Sprecher der Linken im Sächsischen Landtag, wurde auf Platz 8 gewählt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • währe in österreich leider nicht möglich da wir einen extrem behinderten feindlichen bundespräsidenten und in wien bürgermeister namens dr.häüpelundbezirkspolitiker und nationalrats abgeordnete haben die die diskrimminierungen und ausgrenzung von behinderten bis zur spitze betreiben traurig traurig aber wahr

  • Bravo Ilja und herzliche Gratulation zu diesem wahrhaft fulminanten Ergebnis!
    Dieses Ausmaß an Vertrauen kann wohl nur jemand gewinnen der eine wirklich erstklassige und engagierte Arbeit für die behinderten Menschen macht. Dass gleich noch zwei weitere behinderte Menschen gewählt worden sind lässt mich als Österreicher direkt ein wenig neidisch werden …