Deutschland: Umfrage zur Internetnutzung

Die Umfrage richtete sich in erster Linie an behinderte Menschen. Daher waren 63 % der TeilnehmerInnen selbst behindert.

In einer großangelegten Umfrage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wurden im Herbst des Vorjahres in Deutschland 3.300 Personen zum Thema Internet befragt.

Das Ergebnis der Umfrage wird wie folgt zusammengefaßt:

  • Die Vorteile des Internets werden von den Umfrage-TeilnehmerInnen grundsätzlich höher bewertet als die Nachteile. Freier Zugang zu Informationen und Alltagserleichterung stehen ganz oben (jeweils fast 80 %), dann folgen neue Kontaktmöglichkeiten und Abbau des Unterschieds zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen (jeweils fast 60 %); neue berufliche Chancen durch das Internet für behinderte Menschen sehen 55 %.
  • Etwa 30 % der Umfrage-TeilnehmerInnen gehen davon aus, daß das Internet für behinderte Menschen insgesamt noch zu viele Barrieren hat (etwa gleiche Bewertung durch behinderte Menschen und Multiplikatoren). Deutlich stärker gewichtet werden Einzelaspekte wie ein noch ungenügender Datenschutz (59 %, bei Internet-KennerInnen sogar 65 %) und die Abnahme persönlicher Kontakte zu anderen Menschen (51 %).

Behinderte Menschen setzen hohe Erwartungen in das Internet und sind daher eine besonders wichtige und interessante Zielgruppe. Doch bestehen derzeit noch gravierende Barrieren, die behinderten Menschen den Zugang zum Internet und die Nutzung der Angebote erschweren.

Zur Information: In Europa leben 37 Millionen Menschen, die irgendeine Art von Behinderung haben.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.