Deutschlands erstes Institut für Gebärdensprache feierte Jubiläum

Deutschlands erstes Institut für Gebärdensprache feierte am 30. März 2012 in Hamburg sein 25-jähriges Jubiläum.

Flagge Deutschland
BilderBox.com

1987 wurde an der Universität Hamburg das „Zentrum für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser“ von Prof. Siegmund Prillwitz gegründet. Heute leitet der gehörlose Prof. Dr. Christian Rathmann das Institut.

Erst zwei Jahre vor Institutsgründung war die Deutsche Gebärdensprache auf einem Kongress als eigenständige Sprache öffentlich deklariert worden. Die gesetzliche Anerkennung erfolgte aber erst viel später: 2002.

Anfang der 90er Jahre wurden in Hamburg die Studiengänge „Gebärdensprachen“ und „Gebärdensprachdolmetschen“ eingeführt. Sie waren damals die ersten grundständigen Studiengänge auf diesem Gebiet. Das „Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser“ (IDGS), wie es inzwischen heißt, ist nach wie vor die einzige Einrichtung in Deutschland, die sich ausschließlich der Gebärdensprache widmet.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.