Die Entscheidung über Hitlers Geburtshaus ist gefallen

Nach einem jahrelangen Rechtsstreit und der Diskussion über die weitere Nutzung steht nun fest, dass die Polizei in das Geburtshaus Adolf Hitlers einziehen wird.

Mahnstein Für Frieden Freiheit und Demokratie nie wieder Faschismus Millionen Tote mahnenm vor dem Geburtshaus von Adolf Hitler
Bürgerhaus, Mahnstein gegen Krieg und Faschismus von Anton-kurt / CC BY-SA 3.0 AT

Am 19. November 2019 teilte das Innenministerium mit, dass das Bezirkspolizeikommando und die Polizeiinspektion Braunau in Hitlers Geburtshaus unterkommen sollen. Innenminister Wolfgang Peschorn gibt gegenüber ORF.at bekannt:

Durch die zukünftige Nutzung des Hauses durch die Polizei soll ein unmissverständliches Zeichen dafür gesetzt werden, dass dieses Gebäude für immer einer Erinnerung an den Nationalsozialismus entzogen ist.

Zum Umbau des Gebäudes soll schon im November 2019 ein Architekturwettbewerb starten, mit dessen Ergebnis im ersten Halbjahr 2020 zu rechnen ist.

Rechtsstreit und Nutzung durch die Lebenshilfe

2016 beschloss der Nationalrat die Enteignung des Hauses. Der Rechtsstreit, der daraufhin zwischen der Eigentümerin und der Republik Österreich startete, wurde 2019 durch ein Urteil des Obersten Gerichtshof beendet.

Schon 2016 gab es einen Bericht einer Kommission zum historisch korrekten Umgang mit Hitlers Geburtshaus. Verschiedene Nutzungsmöglichkeiten standen im Raum, wie eine behördlich-administrative Nutzung oder eine sozial-karitative Nutzung.

So wurde zum Beispiel eine Übernahme durch die Lebenshilfe Oberösterreich erwogen. Dieser Plan stieß aber auf Kritik.

Bei aller Unklarheit über die Nutzung gab es im September 2019 eine klare Aussage des Innenministeriums bezüglich der Barrierefreiheit. Diese, so wurde damals gegenüber BIZEPS mitgeteilt, solle an dem Standort auf jeden Fall gewährleistet sein.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Was wird sich durch das Bezirkspolizeikommando im Hitler-Haus ändern? Nichts, denn es bleibt „das Hitler-Haus“. Und was wird sich damit am Stigma der ganzen Stadt Braunau am Inn ändern? Es ist zu befürchten viel, denn das Hitler-Haus wird damit noch bekannter und damit auch das Stigma stärker. Mit dem Projekt Haus der Verantwortung vom Februar 2000 hätte das Haus endlich einen neuen Namen, den man weltweit in den verschiedensten Sprachen kommunizieren kann. http://www.facebook.com/houseofresponsibilitybraunau