Bundessozialamt

Diskussion um Bundessozialämter in Österreich

Behindertenorganisationen und Oppositionsparteien wandten sich gegen eine Abschaffung der Bundessozialämter.

Ein Beitrag aus dem Wiener Kurier unter der Überschrift „Einschnitte in der Sozialverwaltung“ hat heute eine heftige Diskussion ausgelöst. Behindertenorganisationen und Oppositionsparteien wandten sich gegen eine darin angekündigte Abschaffung der Bundessozialämter.

Manfred Srb, Sprecher des Behindertenberatungszentrums BIZEPS, kündigte Proteste der Betroffenen an. Auch die Behindertensprecherinnen der Sozialdemokraten und der Grünen äußerten sich sehr kritisch zu den Überlegungen aus dem Finanzministerium.

„Es geht nicht um Zerschlagung, sondern um Verbesserung. Das Service für die Bürger wird jedenfalls beibehalten bzw. soll verbessert werden. In erster Linie soll eine Effizienzsteigerung der behördlichen Leistungen erzielt werden. Niemand soll von Leistungen ausgeschlossen werden, insbesondere nicht Behinderte“, sagte später Finanzstaatssekretär Dr. Alfred Finz, dessen Äußerungen im Kurier die Diskussion ausgelöst hatten.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.