Disput nach Kritik an Einführung des Pflegegeldes

Die Presse: SPÖ-Parteichef Gusenbauer, der mit seiner Kritik an der Einführung des Pflegegeldes im Jahr 1993 aufhorchen hat lassen, gerät jetzt selbst unter Beschuß.

Euro Banknoten
BilderBox.com

„Die Presse“ berichtet: „Neuer Parteienstreit im Vorfeld des nächstwöchigen Sozialstaat-Volksbegehrens: Als einen Ausdruck besonderer sozialer Kälte bezeichnete FPÖ-Generalsekretär Karl Schweitzer Äußerungen Alfred Gusenbauers zum Pflegegeld. SPÖ-Chef Gusenbauer hat zuletzt die Einführung des Pflegegeldes im Jahr 1993 in einem „Presse“-Interview als „ökonomisch falsch“ bezeichnet.

Damit zeige Gusenbauer keinerlei Respekt gegenüber den behinderten Menschen in Österreich und desavouiere den Vater des Pflegegeldgesetzes, Altsozialminister Josef Hesoun (SPÖ), so Schweitzer weiter. SP-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures meinte dazu, es sei immer einfacher im Nachhinein zu urteilen. Jetzt steht die SPÖ zum Pflegegeld. Dieses sei ein „Meilenstein“, so Bures am Dienstag.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.