Donauturmrestaurant auch nach Umbau nicht barrierefrei?

Der Donauturm feiert 2014 sein 50-jähriges Jubiläum. Jetzt wird das Restaurant renoviert - von einem barrierefreien Zugang fehlt nach wie vor jede Spur.

Donauturm
Rouhani, David

Wie bereits in einigen Medien zu lesen war, wird das Restaurant des Donauturms gerade renoviert; laut einem Bericht vom Wirtschafts-Blatt um „viele 100.000 €“.

Laut der Tageszeitung Krone vom 5. und 6. Februar 2013 wurde allerdings nicht daran gedacht, den bisher nicht barrierefreien Zugang zum Restaurant entsprechend umzubauen, damit auch Personen im Rollstuhl das Restaurant benützen können.

Schmon: „diskriminierender Tatbestand“

Dr. Andrea Schmon, Leiterin der Landesstelle Wien des Bundessozialamtes, meinte gegenüber der Krone: „Im Rahmen von Umbauten muss so etwas berücksichtigt werden, wenn nicht, sei das ein diskriminierender Tatbestand.“

BIZEPS setzt sich bereits seit 20 Jahren für die Barrierefreiheit des Donauturmes ein, fraglich bleibt aber, wie viel Wasser noch die Donau herunterfließen muss, bis auch dieses Wiener Wahrzeichen barrierefrei wird.

Aktualisierung

Wie die Krone vom 5. Februar 2013 berichtet, wurde beim Bundesdenkmalamt nie ein Antrag für einen barrierefreien Umbau gestellt – der Donauturm steht unter Denkmalschutz. Friedrich Dahm, Landeskonservator für Wien beim Bundesdenkmalamt: „Das Thema wurde nie an uns herangetragen. Wir wurden nie gefragt. Wenn doch, werden wir tätig und finden eine Lösung“.

Außerdem wurden die Aufzüge vor 3 Jahren um insgesamt 1,2 Millionen Euro saniert.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Warum kann man ihnen keine Strafe aufbrummen? Wegen absichtlichen Ausschuss und Diskriminierung.

  • wie heißt es so schön – wir sind nicht behindert – wir werden behindert

  • die eigentümer von donauturm haben sicher so kaltes herz gezeigt. die kümmert sich nur das liebes geld. die werden selber draufkommen.

  • In Österreich haben Menschenrechtsbrecher immer noch freie Hand, ihre Gewohnheits-Diskriminalität voll auszuleben.