EDF: Keine Diskriminierung behinderter Menschen im Europaparlament

Ein Mitglied des Europaparlaments setzt sich für die Streichung der Passage über die Rechte behinderter Menschen in dem Bericht über "Menschenrechte 2003 und die Politik der EU" ein.

EU-Parlament
BilderBox.com

Das European Disability Forum (EDF) – die europäische Dachorganisation der Behindertenbewegung – ist schockiert über die Haltung des Abgeordneten Michael Gahler. Der CDU-Europaabgeordnete blockierte die Abstimmung über den Bericht des Europäischen Parlaments zu den „Menschenrechten 2003 und die Politik der EU“, die am 8. März 2004 hätte stattfinden sollen.

Er wollte die Passage über die Rechte behinderter Menschen streichen lassen! Durch die Aufnahme eines eigenen Kapitels über die Verletzung der Menschenrechte behinderter Menschen würde seiner Ansicht nach der Begriff der Menschenrechte zu allgemein und weit gefasst und hätte demnach im Bericht des Europaparlaments keinen Platz.

Yannis Vardakastanis, Präsident des EDF reagiert empört über diese Haltung nur drei Monate nach dem „Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen“, währenddessen eine europaweite Kampagne ihr Hauptaugenmerk auf die Gewährleistung der Menschenrechte für behinderte Menschen gelegt hatte.

Das EDF hofft, dass die Position Gahlers keine Unterstützung von der CDU erhält und der Bericht die Passage über die Rechte behinderter Menschen enthält.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Ein rechter Recke?! In Ö gibt es noch den SP-geschützten Euthanasie-Täter Gross, dort halt die CDU. Nazi bleibt Nazi

  • Gegen Schäuble gerichtet: Offenbar hat der frühere CDU-Vorsitzende Gegner in den eigenen Reihen. Wolfgang Schäuble ist bekanntlich nach einem Attentat Rollstuhlbenutzer.

  • Diese Aktion zeigt uns wieder dass es immer gute und weniger gute Menschen geben wird. Weniger gute, die sich von behinderten Menschen distanzieren, wie eben Herr CDU-Abg. Gahler, (was überhaupt nicht zu einer christlich orientierten Partei passt), und gute, die solche Berichte an die Öffentlichkeit bringen. Danke!!!!
    Was kann mann aber dagegen tun?
    Wir behinderte Menschen müssen uns noch mehr
    mit den weniger guten Menschen auseinandersetzen und auf sie zugehen und im Dialog bleiben. Wir behinderte Menschen müssen noch mehr in der Öffentlichkeit present sein und unsere Stärken zeigen!!!!

  • Das ist eine große Sauerei. Und sehr gefährlich.

    Gut, daß Ihr das in die Öffentlichkeit bringt. Unsere – gemeinsame – Forderung (an de CDU) muß sein: Der Mann darf nicht wieder auf einem aussichtsreichen Platz für das EU-Parlament kandidieren. Ansonsten müssen wir annehmen, daß zumindest relevante Teile der Partei seine Meinung gut heißen.

  • wie in österreich – nicht bei der CDU sondern bei der ÖVP – aber was hat uns „2003“ gebracht??? ausser nachteile und eine teuerung – den 3 wurstsemmeln kosten jetzt € 10,–