Buchtipp: Antonia war schon mal da

Lesespaß mit inklusiver Message

Szene aus dem Buch: Antonia war schon mal da
Max Fiedler

Suchen Sie noch nach Lesestoff für das abendliche Vorlesen? Dann ist der nun folgende Buchtipp genau das Richtige für Sie. Das Buch „Antonia war schon mal da“ stammt aus der Feder des Autors Patrick Wirbeleit und ist mit Bilder von Max Fiedler illustriert. 

Darum geht’s

Ein Igel, ein Salamander, ein Specht und ein Meerschweinchen wollen verreisen. Eigentlich soll ihre Freundin Antonia auch mitkommen, doch sie behauptet, die Welt schon gesehen zu haben. Also schickt sie die vier Freunde kurzerhand auf eine Spurensuche nach ihren Hinterlassenschaften. Eine vielfältige Gruppe – Behinderung als natürlicher Bestandteil des Alltags.

Interessant ist, dass das kleine Igelmädchen Rollstuhlfahrerin ist. Für den Düsseldorfer Zeichner Max Fiedler sind in Inklusion und Barrierefreiheit wichtige Themen.

In seinen Illustrationen für Zeitungen und andere Auftraggeber findet sich oft eine Figur im Rollstuhl, die aber nie zentral in Szene gesetzt ist, sondern einfach wie selbstverständlich immer mit dabei ist.

„Ich wollte die Figur und ihre Behinderung so natürlich wie möglich als Bestandteil des Buches präsentieren, ohne sie auf ein Podest zu geben oder ihre Behinderung zum Hauptthema des Buches zu machen. Sie ist einer der vier Freunde von Antonia, das ist wichtig und nicht, dass sie im Rollstuhl sitzt“, so der Illustrator über seine Igelfigur.

Sie können es auch über Amazon bestellen.

Szene aus dem Buch: Antonia war schon mal da
Max Fiedler, Patrick Wirbeleit
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.