Ein Gesetz veränderte die USA – und wurde Vorbild für viele andere Staaten

Heute vor 25 Jahren: Am 26. Juli 1990 wurde das US-amerikanische Anti-Diskriminierungsgesetz (Americans with Disabilities Act - ADA) in einer feierlichen Zeremonie unterschrieben.

Gleichstellung - Amerika gewinnt
BIZEPS / BilderBox.com

Mehr als 3.000 Mitglieder der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung behinderter Menschen aus allen Bundesstaaten und mit allen Arten von Behinderung, führende Kongressabgeordnete und die Spitzen der Verwaltung, die nationale und die internationale Presse hatten sich am 26. Juli 1990 auf dem Rasen vor dem Weißen Haus in Washington versammelt.

Sie alle wohnten an diesem Sommertag der feierlichen Unterzeichnung des ADA durch Präsident George Bush bei. Er bezeichnete dieses Gesetz als „die erste umfassende Deklaration der Gleichstellung für behinderte Menschen der Welt“.

Mit dem ADA werden die Bürgerrechte der Betroffenen geschützt. Seine Absicht ist es, für klare, starke, einheitliche und durchsetzbare Standards betreffend alle Arten von Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer Behinderung zu sorgen.

ADA verbesserte Zugänglichkeit für alle

Viele in den USA erinnern sich derzeit mit viel Freude und stolz an diesen erfolgreichen Kampf um ihre Rechte.

„Die USA sind bis heute eines der barrierefreiesten Länder der Welt. Spätestens seit 1990 haben die USA massive Anstrengungen unternommen, ihr Land barrierefreier zu machen und Diskriminierungen aufgrund von Behinderung einen Riegel vorzuschieben“, hielt kürzlich Christiane Link in der ZEIT fest.

Anlässlich des 25. Geburtstags wird viel über den Nutzen für ALLE gesprochen, den das ADA für die USA gebracht hat. US-Außenminister John Kerry forderte kürzlich andere Staaten auf, dem Beispiel der USA zu folgen.

Video: 25 Jahre ADA

Wann bekommt Österreich endlich ein gutes Behindertengleichstellungsgesetz?

Leider folgte Österreich bisher nicht dem leuchtenden Beispiel der USA und schuf für behinderte Menschen kein starkes und durchsetzbares Anti-Diskriminierungsgesetz.

Nach langem Kämpfen – und erst im dritten Anlauf – wurde im Juli 2005 im Parlament zumindest das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) beschlossen. Dieses Gesetz war von Anfang an enttäuschend schwach konzipiert und zahnlos.

Leider besteht seitens der Verwaltung aber auch seitens der Regierung kein Bemühen, auch in Österreich endlich ein starkes Behindertengleichstellungsgesetz zu schaffen. Es verwundert daher nicht, dass bei der österreichischen Behindertenbewegung kein Interesse bestand, den 10. Jahrestag des Beschlusses des BGStG zu feiern.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.